MARKETING & MEDIA
Investoren beteiligen sich an Digital-Portal "Trending Topics"​ © https://www.trendingtopics.at

Trending Topics darf sich über Investoren freuen.

© https://www.trendingtopics.at

Trending Topics darf sich über Investoren freuen.

Redaktion 19.10.2017

Investoren beteiligen sich an Digital-Portal "Trending Topics"​

Puls 4, Russmedia und Start-up-Investoren zahlen 170.000 Euro für 26,5 Prozent.

WIEN. Puls 4, Russmedia und mehrere österreichische Start-up-Investoren und Business Angels beteiligen sich an dem Digital-Portal "Trending Topics". Für 26,5% des Online-Wirtschaftsmediums zahlen sie 170.000 €. "Trending Topics" wurde vor zwei Jahren vom IT-Journalisten Jakob Steinschaden innerhalb der Manstein Zeitschriftenverlagsges.m.b.H. gestartet.

Vor einem Jahr übergab Steinschaden die redaktionelle Leitung an den Journalisten Bastian Kellhofer. Im Juni 2017 gaben beide bekannt, "Trending Topics" aus dem Manstein Verlag herauszulösen und ein eigenes digitales Medienhaus zu starten. Das Online-Portal berichtet über Start-ups, Innovationen und Digitalisierung, Hauptfokus ist aber die Start-up-Berichterstattung. Im September zählte" Trending Topics" rund 85.000 Besucher (Unique Clients) und 180.000 Seitenaufrufe (Impressions).

Das Digital-Portal als Firma befindet sich derzeit in Gründung: "Die Trending Topics GmbH soll in den nächsten Wochen in das Firmenbuch eingetragen werden", sagte Steinschaden im APA-Gespräch. Steinschaden und Kellhofer als Gründer werden dann 34,76% bzw. 28,97% an "Trending Topics" halten. Der Manstein Verlag ist künftig mit 9,8 Prozent beteiligt. Die Start-up-Investoren und Business Angels werden über geringere Anteile verfügen: Gerald Reischl, Stephan Scoppetta werden jeweils 4,90 Prozent halten, Speedinvest, Hansi Hansmann, startup300 jeweils 2,94 Prozent, Michael Altrichter und Russmedia jeweils 2,45 Prozent, Puls 4 (1,96 Prozent) und Martin Giesswein (0,98 Prozent).

Weil zahlreiche Investoren aus der heimischen Start-up-Szene nun bei "Trending Topics" mit an Bord sind, sieht Steinschaden die Unabhängigkeit des Online-Wirtschaftsmediums aber nicht gefährdet: "Es ist vertraglich festgelegt, dass die Investoren keinen Einfluss auf die Redaktion haben können." Derzeit betreibt "Trending Topics" folgende Themen-Channels: Start-ups, Blockchain, Mobility, Apps, People, Ecosystem und Worldwide. Personell soll das Online-Portal in den kommenden Monaten wachsen, weitere Themen-Channels könnten 2018 folgen. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema