MARKETING & MEDIA
Kein eindeutiger Trend erkennbar © Peter Gugerell/Wikimedia

Mit Qualität gepunktet Trotz sinkender Tageszeitungsreichweiten verbuchte Der Standard ein Plus von plus 1,7 Prozentpunkten.

© Peter Gugerell/Wikimedia

Mit Qualität gepunktet Trotz sinkender Tageszeitungsreichweiten verbuchte Der Standard ein Plus von plus 1,7 Prozentpunkten.

Redaktion 12.04.2019

Kein eindeutiger Trend erkennbar

Kärnten Tageszeitungsreichweiten sinken leicht, ­regionale Wochentitel verlieren, Monatsmagazine legen zu.

KLAGENFURT. Während in anderen Bundesländern die Marktführer an Reichweite verlieren, legt die Kleine Zeitung in Kärnten einen Prozentpunkt zu. Die zweitplatzierte Kärntner Kronen Zeitung büßt laut Media-Analyse zwei Prozentpunkte gegenüber 2018 ein. Mit täglich 229.000 Lesern hat die Kleine Zeitung um 43.000 Leser mehr als die Krone. „Wir freuen uns, dass die Kleine Zeitung weiterhin die meistgelesene Tageszeitung in Kärnten ist”, kommentiert Chefredakteur und Geschäftsführer Hubert Patterer die Ergebnisse.

Bei den Tageszeitungen konnten auch Der Standard mit einem Plus von 1,7 Prozentpunkten, Die Presse (+0,8) und der Kurier (+0,4) zulegen. Die Reichweitenentwicklung der Gratismedien ist uneindeutig. Während Österreich seine Reichweite verbessern konnte, verlor Heute im südlichsten Bundesland leicht.
Eigentümlich ist auch die Entwicklung der regionalen Kärntner Titel: Sowohl Meine Woche Kärnten, als auch die Kärntner Regionalmedien mit Titeln wie Klagenfurter oder Lavanttaler sowie die Bundesländerinnen-Kombi von Moser Holding und Styria Media verzeichnen Rückgänge zwischen 3,3 und 1,5 Prozentpunkten.
Bei den Wochenzeitungen konnten Die ganze Woche (+1,3), News (+0,6) und Falter (+0,4) leicht zulegen.

Zugewinne für Monatstitel

Klare Gewinner sind die Monatsmagazine: 2018 konnte nicht nur der Gratistitel Kärntner Monat zulegen (+1,2, 11,2%), auch die Printprodukte aus dem Red Bull Media House konnten ihre Reichweiten verbessern.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL