MARKETING & MEDIA
Kunstgenuss, nicht nur für Schlaflose © ORF/Roman Zach-Kiesling

Bettina Leidl, Direktorin des Kunst Haus Wien – Museum Hundertwasser, und Katharina Huemer, Chefin vom Dienst der ORF-TV-Kultur, bei der Präsentation der „ORF-Lange Nacht der Museen”.

© ORF/Roman Zach-Kiesling

Bettina Leidl, Direktorin des Kunst Haus Wien – Museum Hundertwasser, und Katharina Huemer, Chefin vom Dienst der ORF-TV-Kultur, bei der Präsentation der „ORF-Lange Nacht der Museen”.

Redaktion 24.09.2021

Kunstgenuss, nicht nur für Schlaflose

Zum 21. Mal können heuer Kulturinteressierte bei der „Langen Nacht der Museen” Kunst neu entdecken.

WIEN. Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause haben heuer Kulturinteressierte im Rahmen der „ORF-Lange Nacht der Museen” wieder Zugang zu rund 640 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen in ganz Österreich sowie in Teilen von Slowenien, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland. Am Samstag, dem 2. Oktober 2021, laden der ORF und seine Partner von 18 bis 1 Uhr Früh zu einer kulturellen Entdeckungsreise und bieten ein vielfältiges Programm für Jung und Alt.

„Der ORF in seiner Vielfalt ist der wichtigste Kulturträger des Landes, die ,ORF-Lange Nacht der Museen' ein Höhepunkt im österreichischen Kulturkalender”, so ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. „Es ist mir daher eine besondere Freude, dass wir nach einem von der Pandemie geprägten Kulturherbst 2020 heuer in die 21. ‚ORF-Lange Nacht der Museen' starten.”

Live-Eventübertragung

Die Kulturberichterstattung des ORF-Fernsehens greift die Lange Nacht der Museen in diversen Beiträgen thematisch auf. Weiters berichten aktuelle Nachrichtensendungen sowie „Bundesland heute” über das Kulturhighlight. Die ORF-TVthek wird einen Video-on-Demand-Themenschwerpunkt sowie Livestreams mit Sendungen und Beiträgen des ORF-Fernsehens rund um diesen Kulturevent bereitstellen, sofern die entsprechenden Online-Lizenzrechte vorhanden sind. Der ORF Teletext informiert einige Tage vor der Kulturveranstaltung über die wichtigsten Serviceinfos. Auch die ORF-Regionalradios werden in ihrem Programm redaktionell berichten und in ihren Veranstaltungskalendern darauf hinweisen.

ORF III zelebriert den Event heuer gemeinsam mit dem TV-Publikum und begibt sich unter anderem im Rahmen von „Kultur Heute” auf einen Streifzug durch die vielseitigen musealen Einrichtungen des Landes. So meldet sich das Moderationstrio Peter Fässlacher, Ani Gülgün-Mayr und Patrick Zwerger von Montag, 27., bis Donnerstag, 30. September, täglich aus einer anderen Kunstausstellung und begrüßt die Direktorinnen und Direktoren österreichischer Museen sowie Künstlerinnen und Künstler zum Interview.

Online-Angebote

Die Website zur „ORF-Lange Nacht der Museen” präsentiert die Inhalte; sie ist der wichtigste Wegweiser und bietet detaillierte Hinweise und Programmbeschreibungen zur Veranstaltung; die dazugehörige App stellt die Inhalte der Website für die mobile Nutzung bereit. Die App ist kostenlos, für Android im Google Play Store und für iPhone im App-Store verfügbar. Informationen rund um die Veranstaltung inklusive Ticketpreise unter langenacht.ORF.at. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL