MARKETING & MEDIA
Mobilitäts-App Whim: jetzt auch in Wien © whim
© whim

Redaktion 06.11.2019

Mobilitäts-App Whim: jetzt auch in Wien

Wiener Linien, Taxi 31300 und City Airport Train (CAT) sind die ersten drei Whim-Partner in Wien.

WIEN. Mit Ende Oktober 2019 startete in Wien eine neue Ära im regionalen Nahverkehr: Die österreichische Bundeshauptstadt ist die erste Metropole in Mitteleuropa, in der das finnische Unternehmen MaaS Global seine revolutionäre Whim-Mobilitäts-App in den Markt setzt. Zuvor war die Whim-App bereits im Heimmarkt in Helsinki (Winter 2017), in Birmingham/England (Frühjahr 2018) und Antwerpen/Belgien (Herbst 2018) gelauncht worden.

Whim ist die erste verfügbare Mobility-as-a-Service-Lösung, die eine reibungslose und stressfreie Fortbewegung im Nahverkehr ermöglicht. Mit einer einzigen App, die öffentliche Verkehrsmittel und private Verkehrsmittel kombiniert, haben die Nutzer Zugriff auf die Services unterschiedlicher Transportanbieter. Die benutzerfreundliche Whim-App bietet den Nutzern die Möglichkeit, ihren Trip von A nach B zu planen und für die entsprechende Nutzung zu bezahlen: Das umständliche Registrieren auf mehreren Plattformen inklusive Hinterlegung der Zahlungsdaten und das mühsame Hantieren mit mehreren Fahrkarten entfallen ebenso wie das zeitaufwändige Nachschlagen in Fahrplänen.

Eine App – viele Transportmöglichkeiten
„Das Mobility-as-a-service-Konzept von Whim hat es sich zum Ziel gesetzt, die tagtäglichen Mobilitätsbedürfnisse der Bewohner des Großraums Wien mit einem einzigen Dienst nachhaltig zu unterstützen“, erklärt Sampo Hietanen, CEO von MaaS Global. „Die Whim-Mobilitäts-App kann dazu beitragen, die Art und Weise wie über 2,8 Millionen Menschen in und um Wien von A nach B gelangen, stark zu verändern.“ Und Veränderung ist genau das, was MaaS Global mit der Whim-App in all seinen Märkten bezweckt: „MaaS Global hat die Vision einer Welt, in der sich die Menschen mit den verfügbaren Verkehrsmitteln effizient und reibungslos fortbewegen“, erläutert Hietanen, der inständig darauf hofft, dass der Besitz eines eigenen Automobils durch das innovative Angebot von Whim auch in Wien sukzessive zurückgedrängt wird: „Immer weniger Menschen werden in Zukunft ein eigenes Automobil besitzen, was weit weniger Staus und eine deutlich geringere Umweltverschmutzung zur Folge haben wird. Und anstelle der frustrierenden Hektik im täglichen Verkehrschaos wird sich auf den Straßen auch wochentags eine wohltuende Gelassenheit breitmachen“, ist Hietanen überzeugt.

Whim geht in Wien mit drei Partnern an den Start
Der Startschuss für die Whim-Mobilitäts-App erfolgt in Wien mit vorerst drei Partnern: den Wiener Linien (5 U-Bahn-Linien, 28 Straßenbahnlinien, 129 Buslinien und 5.390 Stationen), Taxi 31300 und dem City Airport Train (CAT). Bereits in den kommenden Wochen und Monaten werden sukzessive neue Partner in das Whim-Angebot in Wien integriert. So stehen etwa das Mietwagenunternehmen Hertz und der E-Scooter-Anbieter Tier in den Startlöchern – noch wird allerdings an der technischen Umsetzung gefeilt. Aktuell erfolgt die Bezahlung für die Benutzung der einzelnen Verkehrsmittel noch nach dem Prinzip Pay as you go. In weiterer Folge wird Whim auch Abonnementmodelle anbieten. (red)

Die Whim-App steht hier zum Download bereit: www.whimapp.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL