MARKETING & MEDIA
Momentum Wien wird mit Konzeption und Erstellung der kroatischen Digitalspendingstudie betraut © Momentum Wien

Bernd Platzer und Maximilian Mondel.

© Momentum Wien

Bernd Platzer und Maximilian Mondel.

Redaktion 17.02.2022

Momentum Wien wird mit Konzeption und Erstellung der kroatischen Digitalspendingstudie betraut

Der kroatische Verband digitaler Verlage (HUDI) hat die Agentur Momentum Wien für die Zeit von vorerst drei Jahren mit der Konzeption und der Erstellung einer Digitalspendingstudie nach österreichischem Vorbild beauftragt.

WIEN / ZAGREB. Die von der Kommunikationsagentur Momentum Wien in Kooperation mit der Brancheninstitution iab Austria Jahr für Jahr erstellte „Momentum Spendingstudie und Prognose“ findet auch im Ausland Beachtung. Nach dem Vorbild der Studie, die alljährlich einen fundierten Überblick über die Entwicklung und Verteilung der digitalen Werbespendings in Österreich bietet, wird demnächst auch eine Spendingstudie für den kroatischen Markt erscheinen. Der kroatische Verband digitaler Verlage (Hrvatska udruga digitalnih izdavača/HUDI) hat Momentum Wien für die Zeit von vorerst drei Jahren mit der Konzeption und Erstellung einer Studie beauftragt, die sich der Beobachtung der Entwicklung und Verteilung der digitalen Werbespendings in Kroatien widmet.

Meilenstein in der Entwicklung des digitalen Werbemarkts Kroatiens
„Die kroatische Digitalspendingstudie ist ein bedeutender Meilenstein in der Entwicklung des digitalen Werbemarkts in unserem Land. Wir sind schon gespannt, welche Ergebnisse die erste kroatische Digitalspendingstudie zutage fördern wird“, erklärt HUDI-Präsidentin Ana Hanžeković-Krznarić, Mitglied des Vorstands von Hanza Media, dem größten Zeitungs- und Zeitschriftenverlag Kroatiens.

„Dem HUDI ist die Stärkung und die nachhaltige Entwicklung des Medienstandorts Kroatien eines der wichtigsten Anliegen. Mit der neuen Digitalspendingstudie von Momentum Wien setzen wir einen weiteren und entscheidenden Schritt, um das digitale Werbegeschäft anzukurbeln“, betont HUDI-Geschäftsführerin Mia Biberović.

Bestätigung der jahrelangen Pionierarbeit
„Für uns ist dieser Auftrag eine schöne Bestätigung unserer Pionierarbeit“, erklärt Bernd Platzer, Co-Founder von Momentum Wien und langjähriges Mastermind der österreichischen Spendingstudie: „Klar freuen wir uns auch jedes Jahr über das wohlwollende Feedback von Medienhäusern, Vermarktern, Agenturen und Institutionen bis hin zu Regierungsstellen auf die Digitalspendingstudie – aber ein internationaler Auftrag, der unsere Expertise würdigt, ist dann schon noch einmal eine andere Dimension.“

Maximilian Mondel, Co-Founder von Momentum Wien, ergänzt: „Eine derartige Studie für den kroatischen Markt aufzugleisen, ist nicht nur eine spannende Aufgabe, sondern auch ein weiterer Internationalisierungsschritt für unsere Agentur: Wir betreuen mittlerweile Projekte für Kunden in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Russland, Mexiko und nun eben auch in Kroatien.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL