MARKETING & MEDIA
Motorsportzirkus © pi-five

Die Event-Spezialisten Martin Brezovich (eventplan) und Wolfgang Peterlik (pi-five).

© pi-five

Die Event-Spezialisten Martin Brezovich (eventplan) und Wolfgang Peterlik (pi-five).

Redaktion 31.10.2019

Motorsportzirkus

Weltautomobilverband FIA vergibt die Ausrichtung der Championsgala an österreichische Agenturen.

PARIS/WIEN. Die beiden Wiener Event-Spezialisten Martin Brezovich und Wolfgang Peterlik sichern sich nach einem internationalen Agentur-Pitch einen Hattrick: Nach der erfolgreichen Organisation der FIA-Generalversammlungen und Award-Galas der Motorsport-Weltmeister in Wien (2016) und Sankt Petersburg (2018) zeichnen Brezovich und Peterlik auch 2019 wieder für die Ausrichtung der FIA Prize Giving an die Champions des Motorsports im Pariser Louvre verantwortlich.

Die FIA Prize Giving ist die Oscar-Nacht der Motorsportszene mit zahlreichen Top-VIPs, einer komplexen, rund vierstündigen Awardshow, globaler TV-Coverage und zählt zu den Top Ten der internationalen Red-Carpet-Events. „Wir freuen uns gewaltig, dass wir uns gegen die globalen Big-Player der Szene durchsetzen konnten und sind stolz, die rot-weiß-rote Eventbranche am internationalen Parkett repräsentieren dürfen”, sagen Brezovich und Peterlik.

Gemeinsam erfolgreich

Die Eventagenturen eventplan und pi-five kooperieren bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich – neben persönlicher Sympathie auch aus wirtschaftlicher Vernunft.

Spezielle Situation

„Bis auf ganz wenig Ausnahmen können sich österreichische Agenturen international kaum behaupten, obwohl wir hier eine enorme Dichte an hervorragenden Mitbewerbern haben. Der Grund liegt ist, dass die Wachstumsmöglichkeiten im Umfeld eher kleinteiliger Aufträge sehr eingeschränkt sind. In größeren Märkten sind die Budgets für durchschnittliche Events deutlich höher, was eine andere Kostenstruktur bei den durchführenden Agenturen ermöglicht”, erklärt Brezovich die spezielle Situation.

Peterlik und Brezovich erkannten die Schwachstelle und begannen, diesem Wettbewerbsnachteil mit Kooperation zu begegnen. „Mit unserer Kooperation können wir bei annährend gleichen Fixkosten unsere Kompetenzen und Ressourcen vervielfachen, was uns ein Mitspielen in der Liga internationaler Großagenturen ermöglicht. Ein Event in Katar oder Russland auf die Beine zu stellen, erfordert neben Know-how und Ressourcen auch ein exzellentes Netzwerk”, so Peterlik. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL