MARKETING & MEDIA
ÖBB-Sprecherin Hanusch-Linser übernimmt neues ÖBB "Service-Design-Center" Hauswirth

ÖBB-Konzernsprecherin Kristin Hanusch-Linser übernimmt in der ÖBB neue Funktion

Hauswirth

ÖBB-Konzernsprecherin Kristin Hanusch-Linser übernimmt in der ÖBB neue Funktion

Dinko Fejzuli 16.12.2015

ÖBB-Sprecherin Hanusch-Linser übernimmt neues ÖBB "Service-Design-Center"

Kommunikation und Marketing künftig zwei getrennte Bereiche.

Wien. Wechsel in der ÖBB-Kommunikation. Nach fast sechs Jahren an der Spitze als Konzernsprecherin, Head of Corporate Communication, Marketing & Public Affairs & Geschäftsführerin ÖBB-Werbung gibt Kristin Hanusch-Linser diese Funktion ab, um sich künftig um die Programmleitung und den Aufbau des neuen ÖBB-"Service-Design-Centers" zur Begleitung von Innovationsinitiativen zu kümmern.

Hanusch-Linser über ihre neue Aufgabe innerhalb der neuen ÖBB-Zentrale: "Wer A sagt muss auch B sagen und nun darf ich im März kommenden Jahres meine ganze Kraft in die Programmleitung und den Aufbau des neuen "open innovation & experience lab" einbringen. Dabei sollen zukunftsorientierte Impulse für die Unternehmens- und Managementkultur gesetzt, laufende Initiativen auf ihre Kundenwirkung gescreent und neue Ideen gefördert und entwickelt werden. Ich habe mich sehr sorgfältig auf diese neue Aufgabe vorbereitet, und meine damit auch, dass ich Übergang und Überleitung auf meine NachfolgerInnen in voller Verantwortung für die alten und neuen Aufgaben begleiten werde."

Ihre bisherigen Aufgabe und Funktionen werden neu strukturiert und in Zukunft auf zwei Bereiche aufgeteilt:
1.Konzernkommunikation (externe, interne, corporate & digital Media, public Affairs). Hanusch-Linser führt diese Funktion bis längsten Ende Februar 2016. Die Nachfolge steht noch nicht fest.
2. Werbung und Marketing: Wird ab Jahresbeginn von Andreas Höglinger (er kommt von Kika/Leiner) und Kurt Röck als Geschäftsführer und Karin Czihak als Prokuristin verantwortet.

Hanusch-Linser selbst wird noch die Neuvergabe des Kreativetats abschließen und auch noch die Planung 2016 auf die Reise schicken. "Wir werden uns auch im neuen Jahr wiedersehen, nur eben in veränderten Rollen, worauf ich mich sehr freue", so Hanusch-Linser abschließend. (fej)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema