MARKETING & MEDIA
Podcast-Institut: Vom Grundkurs in die Charts © Zoe Opratko

Simon Kravagna, fjum_forum journalismus und medien, Tatjana Lukáš, podcastwelt.at.

© Zoe Opratko

Simon Kravagna, fjum_forum journalismus und medien, Tatjana Lukáš, podcastwelt.at.

Redaktion 10.02.2021

Podcast-Institut: Vom Grundkurs in die Charts

Know-how, Vernetzung und Plattform für boomende Audio-Szene.

WIEN. Die Podcast-Welt boomt, auch in Österreich wächst der Markt rasant. Das fjum_forum journalismus und medien (fjum)hat nun ein eigenes Podcast-Institut ins Leben gerufen. Das Podcast-Institut wird ab März 2021 angehenden, sowie etablierten Podcastern ein Weiterbildungsangebot in den Bereichen Podcast-Konzeption, Produktion und Vermarktung anbieten, um die Bedürfnisse dieser schnell wachsenden Szene auf allen Levels zu decken.

Die Neugründung des Podcast-Instituts wird von fjum_forum journalismus und medien getragen, das bereits seit Jahren in der journalistischen Ausbildung von Podcastern aktiv ist. Die inhaltliche Ausrichtung übernimmt die Herausgeberin des 2020 gegründeten Branchenmediums podcastwelt.at, Tatjana Lukáš: „Mit dem Podcast-Institut wollen wir sowohl Neueinsteiger abholen als auch etablierten Podcastern die Möglichkeiten für eine umfassende Weiterentwicklung bieten.“

Laut dem Reuters Digital News Report 2020 konsumieren derzeit rund 30% der Österreicher Podcasts. „Der Audio-Boom ist erst am Anfang“, ist fjum-Geschäftsführer Simon Kravagna überzeugt. „Mit dem Podcast-Institut werden wir Journalisten und Medien bei ihren Podcast-Produkten begleiten und eine inspirierende Plattform für Austausch und internationale Vernetzung bieten.“

Das Podcast-Institut wird von fjum_forum journalismus und medien in Kooperation mit der Branchen-Plattform Podcastwelt umgesetzt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL