MARKETING & MEDIA
Print als Teil digitaler Customer Journeys © W1 Omnichannel Marketing
© W1 Omnichannel Marketing

Redaktion 20.11.2020

Print als Teil digitaler Customer Journeys

W1 Omnichannel Marketing bietet hochpersonalisierte Print-Mailings als Teil einer gelungenen Kampagne.

••• Von Sascha Harold

WIEN. Digitale Kanäle und Kommunikationsformen verändern auch Dialogmarketing-Systeme. Gerade wenn es um die Customer Journey geht, haben sich Konsumenten daran gewöhnt, dass durch digitale Touchpoints eine personalisierte Ansprache ermöglicht wird, die eng mit ­einem positiven Marken-Erlebnis in Verbindung steht. Dass diese Individualisierung aber auf ­digitale Kanäle beschränkt bleiben muss, ist ein Trugschluss.

Briefkasten als Tor zu Welt

„Warum sollte die personalisierte Customer Journey auf digitale Kanäle beschränkt bleiben? Gerade in Zeiten des privaten Rückzugs, bedingt durch Corona, ist doch der Briefkasten quasi ein Tor zur Welt”, erläutert Emanuel Brandis, Geschäftsführer bei W1 Omnichannel Marketing. Das Unternehmen setzt auf Dialogmarketing-Systeme, die unabhängig vom gewählten Kanal gleichermaßen hochpersonalisierte E-Mail-Newsletter wie edel produzierte Broschüren oder Prospekte ausspielen können.

„Es ist beispielsweise möglich, dass ein Kunde einen Prospekt oder sogar ein lifestyliges Magazin mit den jeweils für ihn passenden Bildern und Angeboten erhält. Gleiches gilt auch für einen hochwertigen Gutschein, auf dem die von ihm präferierten Produkte und Warengruppen dargestellt sind”, führt Brandis aus.

Print mit digitalem Support

Produkte lassen sich so bis ins kleinste Detail anpassen, Grenzen sind hier theoretisch keine mehr gesetzt. Brandis gibt ein anschauliches Beispiel: „Ein Kunde, von dem bekannt ist, dass er für sein Auto eine helle Innenausstattung wählt, kann einen individualisierten Prospekt für sein nächstes Auto erhalten, wo die Innenaufnahmen folglich auch eine helle Innenausstattung zeigen. Die drucktechnische Ausführung ist dabei gewohnt hochqualitativ und über jeden Zweifel erhaben.”

Durch den Einsatz solcher Dialogmarketing-Systeme schafft W1 die Verbindung von Multi-Channel-Marketing und Kundenzentrizität. Durch die Verbindung von Print und digital unterstützter Individualisierung lässt sich das Beste aus beiden Welten miteinander verbinden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL