MARKETING & MEDIA
„Quartiere, Quartiere, Quartiere“ DMB

Künstlerin Erika Pluhar, Flüchtlingskoordinator Christian Konrad und Gerald Schöpfer, Präsident des Roten Kreuzes bei der Pressekonferenz

DMB

Künstlerin Erika Pluhar, Flüchtlingskoordinator Christian Konrad und Gerald Schöpfer, Präsident des Roten Kreuzes bei der Pressekonferenz

Redaktion 09.02.2016

„Quartiere, Quartiere, Quartiere“

Spendenkampagne für den Bau von Unterkünfte für obdachlose Flüchtlinge.

Laut Stand Jänner 2016 gibt es mehr als 5.000 Menschen, die in Österreich um Asyl angesucht haben und auf die oft Monate dauernde Bearbeitung ihres Asylantrags warten. Sie sind derzeit nur in Notquartiere untergebracht. Der Verein „Österreich hilfsbereit“ unter der Leitung von Flüchtlingskoordinator Dr. Christian Konrad hat es sich gemeinsam mit dem Österreichischen Roten Kreuz zum Ziel gesetzt, das Schaffen von festen Unterkünften für obdachlose Flüchtlinge zu beschleunigen.

Mit der Errichtung von Häusern in unterschiedlicher Größe können in kürzester Zeit Wohneinheiten für mindestens fünf Personen eingerichtet werden. Nachhaltigkeit und Flexibilität in der Raumgestaltung bestimmen die Bauweise… Um die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, wurde gemeinsam mit Demner, Merlicek & Bergmann eine Pro-bono-Kampagne entwickelt, die die breite Öffentlichkeit zur tatkräftigen Unterstützung einlädt und natürlich erst recht auch Unternehmen und Institutionen.

 Auf den Punkt gebracht sagt das Motto „Ein Dach mehr. 5 Flüchtlinge weniger.“  das Wesentliche, denn Menschen mit einem Dach über dem Kopf sind keine Flüchtlinge mehr, sondern Asylwerber. Die Aussage soll der Kampagne die Aufmerksamkeit Aller sichern.  „Ein Mensch will ich sein …“ singt Wolfgang Ambros in den TV- und Radiospots.  24- und 8-Bogen Plakate an frequentierten Straßen und Plätzen, Anzeigen in Zeitungen, Infoscreens, Radio- sowie TV-Spots, Online-Banner und eine Spenden-Microsite – mit den von allen Beteiligten kostenlos erbrachten Leistungen sollen der Großkampagne Gehör und Aufmerksamkeit verschaffen.

Parallel dazu wird der Dialog mit großen Unternehmen und Institutionen aufgenommen, um im direkten Gespräch gezielt Spenden für die Errichtung der Unterkünfte zu lukrieren. Die Kampagne startet heute, am 8. Februar. Jeder Cent, der für die Umsetzung dieses Projektes gespendet wird, fließt in die Errichtung der Unterkünfte. Jeder mediale Beitrag, der darüber veröffentlicht wird, trägt zum Gelingen bei.

Erfahren sie mehr über Demner, Merlicek & Bergmann auf xpert.network

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL