MARKETING & MEDIA
Ratings, Rankings, Punktevergaben © Martina Berger

Zehn Minuten haben die Agenturen Zeit, um die Fachjury zu überzeugen – das verlangt auch dieser höchste Konzentration ab.

© Martina Berger

Zehn Minuten haben die Agenturen Zeit, um die Fachjury zu überzeugen – das verlangt auch dieser höchste Konzentration ab.

Redaktion 19.06.2020

Ratings, Rankings, Punktevergaben

Jurysitzungen sind ein wichtiger Pfeiler des xpert.­Rankings; Modus und Punktevergabe sind hoch transparent.

WIEN. Wer sich heuer über einen Award freuen durfte, darüber haben maßgeblich auch die in das xpert.Ranking involvierten Juroren entschieden. Noch bevor die Corona-Beschränkungen erlassen wurden, die aber heuer die Gala leider verhindert haben, konnten an mehreren Terminendie diesjährigen Juroren – allesamt hochkarätige Experten – im Rahmen der jeweils dreitägigen Jurysitzungen ein Bild von den teilnehmenden Agenturen machen, die sich und ihre Arbeit in zehnminütigen Präsentationen vorstellten.

94 Agenturen, 600 Juroren

2019/20 gab es einen neuen Rekord: Insgesamt 94 Agenturen präsentierten sich im Rahmen der Jurysitzungen, wobei die Präsentierenden fast ausnahmslos die jeweiligen Geschäftsführer bzw. Agentureigentümer waren. Auch seitens der Juroren herrschte reges Interesse: Über 600 Experten kamen an den drei Terminen im Oktober, November und Jänner ins Grand Hotel Wien.

Neben dem Konzept, die Agenturen in acht Kategorien zusammenzufassen und die Präsentationen auf zehn Minuten zu beschränken, begrüßen die Jurymitglieder auch die Möglichkeit, einen Branchenüberblick zu bekommen.

Modus und Berechnungen

Ziel der medianet-Branchenportale ist es, Anbieter und Nachfragende, Agenturen und Werbetreibende zu vernetzen. In einer umfassenden Leistungsschau präsentieren sich die am Markt aktiven Agenturen. Das medianet xpert.Ranking reiht Agenturen transparent und fair – 100%ig nachvollziehbar, innovativ und vollständig. Zusammengesetzt ist dieses Ranking aus drei Parametern, den sogenannten Baskets.

Basket 1 beschreibt „Facts & Figures” und behandelt Fragen wie „Wer ist wie lange am Markt?” oder „Wer hat konkrete Umsätze angegeben?” Des Weiteren werden Fakten abgefragt wie Zusatzzertifikate, Mitgliedschaft in Branchenverbänden, etc.
Basket 2 steht für „Kreation, Innovation & Strategie”: „Wie überzeugend ist die Leistungsfähigkeit der Agentur bezüglich der Kundenbedürfnisse?” Dazu gehört auch die Punktevergabe, abgeleitet vom deutschen Art Directors Club für Auslandspreise, für Kreativpreise wie Cannes-Löwen, aber auch für regionale Awards wie den Goldenen Hahn. Zentraler Bestandteil der Bewertung sind die Jurysitzungen.
Aus dem Basket 3 kommen die Punkte für Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität. Dazu ­werden die Kunden der Agentur nach Kriterien wie etwa Zu­friedenheit in der Zusammenarbeit und Weiterempfehlung befragt.
Aus diesen drei Baskets wird der Gesamt-Punktewert von maximal 100 Punkten errechnet (Anm.: medianet berechnet die Ergebnisse der einzelnen Baskets und das Gesamtergebnis auf mehrere Kommastellen genau; dabei kommen zwei Kalkulationssysteme zum Einsatz, deren Ergebnisse ab der zweiten Stelle hinter dem Komma rundungsbedingt divergieren können; dadurch kommt es jedoch zu keinen Platzierungsverschiebungen). (red)


Mehr Infos unter:
https://medianet.at/rating

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL