MARKETING & MEDIA
Schaltungen für echte Konsumenten © Katharina Schiffl

VÖZ-Präsident Markus Mair, Printwerber des Jahres Michael Grecksamer (XXXLutz) und Helmut Schoba (VGN).

© Katharina Schiffl

VÖZ-Präsident Markus Mair, Printwerber des Jahres Michael Grecksamer (XXXLutz) und Helmut Schoba (VGN).

Redaktion 24.06.2022

Schaltungen für echte Konsumenten

Anders als in Print erreichten viele Schaltungen auf diversen Plattformen keine realen Nutzer, so VÖZ-Präsident Markus Mair.

WIEN. Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) hat Mittwoch dieser Woche zur Adgar-Gala geladen, bei der im Wiener Konzerthaus die besten Print- und Onlinewerbungen des vergangenen Jahres prämiert wurden.

Zu den ausgezeichneten Agenturen zählten in diesem Jahr BBDO Wien, Fuel Austria, Tunnel23, DDB Wien und Demner, Merlicek & Bergmann/DMB. Zum Printwerber des Jahres kürte die Adgar-Jury die XXXLutz Gruppe.
Rund 400 Gäste aus Werbung, Wirtschaft, Politik und Medien waren der Einladung des VÖZ gefolgt und feierten die kreativsten Köpfe der Werbebranche. VÖZ-Präsident und Styria-Vorstandsvorsitzender Markus Mair eröffnete den Abend. Er betonte die enge Verbundenheit der heimischen Medien verlegerischer Herkunft mit der Werbebranche, warnte jedoch vor einer dramatischen Verschiebung der Mediabudgets zu den großen Digitalplattformen.
„Kreative Gestaltungsideen von Print- und Onlinewerbung bieten einen Mehrwert für unsere Produkte, und zugleich war und ist die gedruckte Anzeige gewissermaßen die Champions League der Werbung. Allerdings haben internationale Digitalkonzerne im Meldezeitraum von Jänner bis April dieses Jahres mehr Werbegeld in Österreich eingenommen als alle klassischen Medien wie TV, Radio, Print, Plakat sowie Prospekt zusammen”, so Mair. „Die Schaltungen auf vielen dieser Plattformen erreichen jedoch laut aktuellen Untersuchungen zu einem erheblichen Teil keine realen Nutzerinnen und Nutzer mehr – im Gegensatz zur Printwerbung in redaktionellen Medienprodukten. Diese Umschichtung bringt nicht nur ökonomische, sondern auch demokratiepolitische Risiken mit sich.”
Darüber hinaus thematisierte Mair auch die in den vergangenen Monaten viel diskutierte Neuaufstellung der Inseratenvergabe der öffentlichen Hand und erteilte der Idee einer „Deckelung” der Werbeausgaben des gesamten öffentlichen Sektors eine Absage. „Eine willkürliche Deckelung der Ausgaben ist für den Unternehmensbereich des öffentlichen Sektors, der rund zwei Drittel der Gesamtausgaben der öffentlichen Werbeausgaben ausmacht, nicht zielführend und hätte, wie auch andere Werbebeschränkungen zeigen, dramatische Folgen für die Arbeitsplatzsicherheit und Wertschöpfung in diesem Land”, betonte der VÖZ-Präsident.

Printwerber des Jahres

Als „Printwerber des Jahres” wurde bereits zum zweiten Mal die XXXLutz Gruppe ausge­zeichnet. „Nicht viele Unternehmen können von sich sagen, mehr als einmal mit dem begehrten Adgar für den Printwerber des Jahres ausgezeichnet worden zu sein. Die XXXLutz Gruppe ist so ein Unternehmen: Sie setzt bereits seit der Unternehmensgründung kontinuierlich und aus tiefster Überzeugung auf Printwerbung und ist somit für die heimischen Medienhäuser ein verlässlicher Partner”, so Helmut Schoba (VGN Medien Holding), VÖZ-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Boards Werbemarkt, in seiner Laudation. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL