MARKETING & MEDIA
Silberball-Studienpräsentation: „Wie das Kaninchen vor der Schlange“ 	Spectra

Peter Bruckmüller, Spectra.

Spectra

Peter Bruckmüller, Spectra.

Redaktion 19.02.2020

Silberball-Studienpräsentation: „Wie das Kaninchen vor der Schlange“

Vielschichtiger Titel der Studie: „Digital, regional, egal? Ein Weckruf für den Mittelstand“.

WIEN. Die Studie „Digital, regional, egal? Ein Weckruf für den Mittelstand“ offenbart das paradoxe Verhalten mittelständischer Unternehmen im Umgang mit der Digitalisierung. „Obwohl die Notwendigkeit gesehen wird, wird zu wenig unternommen“, sagt Peter Bruckmüller von Spectra Marktforschung.

Rund 70 Vertreter der Vorarlberger, Ost-Schweizer und Süddeutschen Wirtschaft folgten der Einladung der Markenagentur Silberball zur Studienpräsentation nach Dornbirn. In ihrem Auftrag untersuchte Spectra-Marktforschung aus Linz den Status Quo der Digitalisierung im D-A-CH-Raum. Die überwiegende Mehrheit (71%) der 160 befragten Unternehmen ist sich in hohem Maße bewusst, dass die digitale Transformation eine große Aufgabe ist und man vor Rückschlägen nicht gefeit ist. Überraschend ist dabei, dass sich über 60% wenig bis nicht gefordert fühlt, sich mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen. „Damit verhalten sich die Unternehmen wie das Kaninchen vor der Schlange“, so Studienleiter Peter Bruckmüller von Spectra. Die Studie legt nahe, dass bei den kleineren Unternehmen die Herausforderungen mehrheitlich nicht erkannt bzw. unterschätzt werden – mit höchstwahrscheinlich ernsthaften Folgen für die Zukunft.

Herausforderungen angehen
„Es wäre fatal, aus Angst vor Fehlern, das Thema Marketing Automation nicht anzugehen“, sagt Philipp Tschol, Geschäftsführer Silberball Digital. Aus Fehlern könne man lernen und zu Beginn genügen auch kleine Schritte. Als Todsünde nennt er Datensilos. Nur ein vernetztes System erlaubt es, wichtige Informationen für den Vertrieb, die Produktentwicklung und die gesamte Customer-Journey zur Verfügung zu stellen.

GenerationZ als Schlüssel
Das Thema Digitalisierung ist laut Studie eng verbunden mit dem Thema Human Resources. Wer sich der jungen Generation, der Generation Z, verschließe, der wird sich in Zukunft schwertun, Digital-Know-how ins Unternehmen zu holen.
Für die Autoren der Studie ist klar: Die digitale Transformation ist eine Herausforderung, die zu bewältigen ist. Vorausgesetzt, die To-dos werden überhaupt angegangen. (red)

Über Silberball
Die Marke ist für Silberball eine gesamtunternehmerische Aufgabe; dafür verbindet die österreichische Agentur Betriebswirtschaft mit Kreation zu exzellenten Marktlösungen, sowohl analog als auch digital. Sie sind die Voraussetzung für zukunftsfähige Marken.

www.silberball.com

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL