MARKETING & MEDIA
Styria Media Group bekommt mit Kurt Kribitz weiteren Vorstand Styria Media Group

Kurt Kribitz, ab Jänner 2016 Vorstandsmitglied der Styria Media Group

Styria Media Group

Kurt Kribitz, ab Jänner 2016 Vorstandsmitglied der Styria Media Group

Dinko Fejzuli 14.12.2015

Styria Media Group bekommt mit Kurt Kribitz weiteren Vorstand

Neben Vorsitzendem Mair und Schweighofer - Nach Trotha-Abgang interne Nachbesetzung

Graz/Wien. Kurt Kribitz wird mit Jänner 2016 zum Vorstandsmitglied der Styria Media Group bestellt. Dies gab das Medienunternehmen am Montag in einer Aussendung bekannt. "Nach dem Ausscheiden von Malte von Trotha im Frühjahr 2015 war es der erklärte Wunsch des Aufsichtsrates, die Vorstandsfunktion intern nachzubesetzen", erklärte Styria-Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Santner.

"Wir freuen uns, mit Kurt Kribitz einen erfahrenen Styria-Manager für diese Funktion gewonnen zu haben und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg in der neuen Aufgabe", so Santner. Kribitz ist seit 2002 in verschiedenen Funktionen in der Styria Media Group tätig, zuletzt als Geschäftsführer der Druckereigruppe der Styria sowie als Leiter der Styria Media Services. Der Styria-Vorstand besteht künftig aus dem Vorsitzenden Markus Mair, Klaus Schweighofer sowie Kribitz. Als Vorstandsmitglied werde Kribitz die internen Dienstleistungsbereiche der Styria-Gruppe führen, teilte das Medienhaus mit.

Die Styria Media Group, zu der in Österreich unter anderem "Kleine Zeitung", "Die Presse", "WirtschaftsBlatt" sowie weitere Print, Radio- und TV-Beteiligungen gehören und die darüber hinaus Anteile an südosteuropäischen Medienunternehmen hält, befindet sich in einer Übergangsphase. Nach dem Verlust von 27,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2014 soll es heuer wieder eine positive Entwicklung geben. Hintergrund des Vorjahresergebnisses waren "finanziell aufwendige Restrukturierungen sowie konsequente Investitionen in Zukunftsgeschäfte", wie es aus der Styria-Gruppe hieß. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema