MARKETING & MEDIA
T-Mobile mit Goldbach Audience Austria © Goldbach Audience Austria

Georg Klauda, Managing Director Goldbach Audience Austria

© Goldbach Audience Austria

Georg Klauda, Managing Director Goldbach Audience Austria

Redaktion 20.01.2016

T-Mobile mit Goldbach Audience Austria

Online-Vermarkter erweitert Portfolio um favoriten.t-mobile.at und favoriten.telering.at

Wien. Goldbach Audience Austria, der Experte für Online, Video, Mobile und Performance Marketing, erweitert sein reichweitenstarkes Netz um die beiden mobilen Portale von T-Mobile Austria favoriten.t-mobile.at und favoriten.telering.at. Bei den beiden Favoriten-Sites des renommierten Mobilfunkers handelt es sich um vorinstallierte, mobile Websites, die auf jedem verkauften Android-Gerät von T-Mobile und tele.ring als Startseite des customized mobilen Browser angezeigt werden. Die Portale halten die Nutzer regelmäßig «App-to-date» und liefern die besten Apps für Smartphones oder Tablets inklusive vieler Vorteile. Die Favoriten-Portale von T-Mobile und tele.ring zählen gemeinsam rund 500.000 Besucher mit 6,5 Millionen Page Impressions pro Monat.

Die Welt wird immer mobiler – Daher freuen wir uns ganz besonders unser mobiles Vermarktungsportfolio mit den T-Mobile-Favoriten-Portalen weiter auszubauen. Die Portale bieten spannende Werbemöglichkeiten und passen genau zu unserer Multiscreen-Audience-Strategie. So können wir für unsere Werbekunden relevante Zielgruppen auf allen Screens und Devices anbieten, egal ob PC, Laptop, Mobile, Tablet oder Smart TV“, ist Georg Klauda, Geschäftsführer Goldbach Audience Austria, überzeugt.

„Wir freuen uns, mit Goldbach Audience Austria einen professionellen Partner für die Vermarktung unserer Plattformen gefunden zu haben und sind überzeugt, dass das Portfolio sich optimal mit unserem Angebot ergänzt, so dass sich für Werbekunden vorteilhafte Synergieeffekte ergeben“, kommentiert Lukas Hetzendorfer, New Business Manager bei T-Mobile, die Zusammenarbeit. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema