MARKETING & MEDIA
TikTok, Krypto, NFT & Co: Sportbusiness im Wandel © Grießenböck
© Grießenböck

Redaktion 15.04.2022

TikTok, Krypto, NFT & Co: Sportbusiness im Wandel

Am 3. Mai findet der Fachkongress Sport & Marke im Hilton Vienna Danube Waterfront statt. Im Fokus stehen neue Entwicklungen in der Branche.

••• Von Georg Sander

WIEN. Bei der kommenden Auflage des Branchentreffs „Sport & Marke” am 3. Mai 2022 im Hilton Vienna Danube Waterfront treffen rund 500 Interessierte auf 50 Speakerinnen und Speaker, die mit spannenden Vorträgen einen Einblick in die Branche geben. Im Mittelpunkt von Österreichs größtem Sportbusiness-Kongresses stehen Strategien von Sponsoren, neue Finanzierungsmöglichkeiten für Vereine sowie die Zusammenarbeit von Athleten, Marken und Medien. Patrick Achberger, bei Veranstalter ESB Marketing Netzwerk für die Programmgestaltung und Organisation von Sport & Marke zuständig, fasst die großen Trends zusammen: „Corona wirkt als Brennglas auf die Entwicklungen im Sportmarkt. Technologien wie Blockchain und NFTs oder auch das Metaverse bringen neue Möglichkeiten der Fanintegration für Marken und Clubs.” Durch die Pandemie habe eine Entfremdung der Fans vom Sport hin zu anderen Content-Formaten stattgefunden: „Bei Sport & Marke werden wir mit Vertretern von Sport Austria, dem Sportministerium und verschiedenen Ligenvertretern diskutieren, welche Strategien für die Rückgewinnung von Vereinssportlern und Fans entwickelt wurden.”

Zahlreiche Entscheidungsträger werden die neuesten Trends und bedeutendsten Entwicklungen im Sportbusiness vorstellen. Aus der Reihe der aktiven Athleten sind unter anderem Markus Salcher, paralympischer Sportler im Ski Alpin, Biathlet Simon Eder und die Rad-Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer als Speaker vor Ort. Nach ihren Erfolgen stehen sie im Fokus der Sponsorenwelt. Sie werden über ihre Erfahrungen als Markenbotschafter berichten. Mit großem Interesse wird auch der Beitrag der Teamchefin des Frauen-Nationalteams, Irene Fuhrmann, erwartet, die über die bevorstehende Fußball-EM 2022 der Frauen berichten wird.

Die Schwerpunkte

Allgemein geht es um die Veränderung der Sponsorenlandschaft in den letzten beiden Jahren der Pandemie. Vereine, Verbände und Sportler suchen neue Wege, um ausgefallene Zuschauereinnahmen zu kompensieren und neue Erlösmöglichkeiten zu generieren.

Eine neue Entwicklung ist dabei alles, was Krypto ist, sei es im Fußball, der Formel 1 oder anderswo. Non-Fungible Tokens oder auch das Metaverse bieten eben neue Möglichkeiten für Sportrechtehalter und Marken, um in Interaktion mit den Fans zu treten, und zugleich eine Möglichkeit, neue Erlöse zu generieren. Fan Collectibles, digitale Sammelkarten oder Mitbestimmungsrechte von Fans bei Vereinsentscheidungen sind nur einige der neuen Anwendungsmöglichkeiten, welche durch die Blockchaintechnologie entstehen. Bei Sport & Marke wird diskutiert, wie aus dem „Blockchain-Krypto-Hype” ein gesundes Ökosystem wird, in welchem Fans, Rechtehalter und Sponsoren nachhaltig profitieren.
Zu diesem Thema sprechen etwa Alexander Schlicher (Founder Fansea), Ante Kristo (CEO & Co-Founder The Football Company), Christian Ebenbauer (Vorstandsvorsitzender Österreichische Fußball-Bundesliga), Denis Horvat (Co-CEO Kickz) und Robert Kosinski (Head Of Digital & Innovation, Jung von Matt Sports). Horvat wird zudem eine Keynote über NFTs halten; dabei geht es dem Sneaker- und Streetwear-Retailer Kickz vor allem um die Strategie im Metaverse, den Wert von NFTs für Retailer und den Mehrwert für die Community.
Auch Nachhaltigkeit ist ein Thema. Ein Beispiel dafür ist Waterdrop, das beim Hahnenkammrennen als Partner auftrat. Achberger: „Nachhaltigkeit ist auch im Sportbusiness eines der Schlagworte der Stunde. Waterdrop gibt Einblicke, wie sie ihre Mission, ein gesünderes und nachhaltigeres Leben zu führen, über das Sponsoring der Hahnenkammrennen kommunizieren.”

Highlights: eSport bis TikTok

eSport ist ebenfalls nach wie vor im Kommen. Die digitalen Wettkämpfe haben nicht zuletzt wegen der Coronapandemie an Bedeutung gewonnen – auch für Sponsoren. Doris Wendler, Vorstandsdirektorin Wiener Städtische Versicherung, erklärt, warum das Unternehmen im eSports als Sponsor der eBundesliga auftritt und wie die Marke über das Sponsoring aktiviert wird.

Über die „Digitale Arena als Service” wird u.a. Daniele G. Kohler referieren. Er ist Enterprise Business Architect Edge & IOT, Hewlett Packard Enterprise.

Digitalisierung-as-a-service

Das Unternehmen stellt für den Fußballverein Tottenham Hotspur, den Hockey Club Fribourg-Gottéron und seit Kurzem auch für Werder Bremen „Digitalisierung-as-a-Service” von HPE bereit. Der Serviceprovider Klein Computer System AG (KCS) stellt in der Schweiz – und eventuell bald international – den 24/7-Betrieb sicher und verantwortet die Integration der unterschiedlichen Systeme. Wie können mit dem Modell bestehende und neue Arenen kostengünstig und flexibel digitalisiert werden? Dies wird diskutiert; generell hält Achberger fest: „Das Arena-Erlebnis der Zukunft wird digital. Bei Sport & Marke werfen wir einen Blick in die Zukunft des Arena-Erlebnisses und welche neue Möglichkeiten Fan Experience entstehen.”

Neue Medien gehören freilich auch dazu, etwa TikTok. Max Schickler, Brand Partnership Manager Switzerland, spricht im Vortrag über die EHF Euro 2022 – so konnten für den Sport durch TikTok über 100 Mio. Impressions generiert werden. Der heimische Creator Christian Bruckner aka Condsty von diego5 Studios ist bei der Diskussion ebenso vertreten wie Lisa Sophie Thoma, Managing Director, diego5.

Gesucht: neue Kanäle

„Die Generationen Z & Co sind über klassische Kanäle nicht mehr zu erreichen”, meint Achberger. „Der Kongress zeigt auf, wie Marken und Clubs diese Zielgruppen über Kanäle wie TikTok oder neue Content-Formate auf Dazn erreichen können.”

Generell gilt: Authentische und glaubwürdige Partnerschaften gewinnen in einer ano­nymeren und schnelllebigen Welt noch mehr an Bedeutung. Langjährige Partner des österreichischen Sports wie die Raiffeisenbank International, die Wiener Städtische Versicherung oder Audi zeigen auf, wie sie ihre Marke über Sponsoringpartnerschaften aktivieren. Tickets sind nach wie vor erhältlich.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL