MARKETING & MEDIA
"Tips Spitzenschule": Auszeichnung der engagiertesten Schulen Oberösterreichs © Tips
© Tips

Redaktion 23.02.2022

"Tips Spitzenschule": Auszeichnung der engagiertesten Schulen Oberösterreichs

Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurden die aktivsten Schulen des Landes gesucht und bei der Online-Preisverleihung prämiert.

LINZ. In drei Kategorien „Tierschutz“, „Bewegung in der Schule“ und „Umgang mit Geld“ wurden 31 Projekte aus ganz Oberösterreich eingereicht. Die Leser der Wochenzeitung Tips konnten online und per Stimmzettel ihre Stimme für ihr Lieblingsprojekt abgeben, insgesamt wurde im Zuge der elften Edition der „Spitzenschule“ knapp 52.300 Mal abgestimmt.

„Die Einfälle und was in den Schulen bewegt wird, ist so vielfältig und genial“, freut sich Tips-Geschäftsführer Moritz Walcherberger über den wiederholten Erfolg der Aktion „Spitzenschule“: Die Kategoriensieger dürfen sich über jeweils 1.000 € für die Klassenkasse freuen. Für die Zweitplatzierten gibt es jeweils 500 €, für die Drittplatzierten je 250 €.

Erstmals Jurypreis vergeben
Neu ist heuer die Vergabe eines kategorienübergreifenden Jurypreises, der an das schulübergreifende Projekt “Meet&Bike“ des BRG Wels Wallererstraße und WRG Wels geht. “Das Ziel ist, dass Radfahren in Wels attraktiver wird. Ich bin sehr hoffnungsfroh, dass wir in der wärmeren Jahreszeit heuer mehr Schüler mit dem Rad fahren sehen werden als in den letzten Jahren“, erzählt Georg König. Auf die Gewinner des Jurypreises warten spannende Einblicke in die Welt der Gmundner Keramik. “Dieses Gemeinsam-an-etwas-arbeiten ist genau das, was wir in der Wirtschaft brauchen. Wir laden euch ein, uns zu besuchen, ihr könnt selber malen, ihr könnt selber flammen, ihr bekommt von uns eine Spezial-Manufaktur-Führung“, gratuliert Gmundner Keramik-Geschäftsführer Andreas Glatz.

Die Gewinner der Kategorie „Bewegung in der Schule“
Der Sieg in der Kategorie „Bewegung in der Schule“ - die heuer nicht nur Sportaktivitäten, sondern etwa auch Sozialprojekte umfasste – geht an die Sportmittelschule Bad Kreuzen mit ihrem Projekt “Laufmonat Mai - Wir laufen nach Nepal“. Über Platz zwei darf sich die Volksschule Esternberg mit dem Projekt “Ein Herz für Afrika“ freuen. “Afrika begleitet uns das ganze Jahr: Wir machen eine Atelierswoche, einen afrikanischen Kochtag. Wir haben jetzt schon 3.000 Euro an Spenden und das ist für unseren kleinen Betrieb jede Menge“, berichtet Birgit Himmel. Platz drei sichert sich die Pestalozzi-Schule in Braunau mit “Vielfalt in Bewegung“. “Jeder einzelne Schüler hat mitgewirkt inklusive Küchenpersonal und Schulassistenten, jede Klasse, damit so etwas Tolles entstehen kann“, freut sich Projektvertreterin Nadine Binder. “Ich bin davon überzeugt, dass das Projekte sind, an die man sich in zehn und 20 Jahren noch erinnern wird, wenn man an die eigene Schulzeit zurückdenkt. Man sieht: Gemeinsam erreicht man etwas Großes und gemeinsam lässt sich etwas bewirken“, gratuliert Laudatorin LH-Stv. Christine Haberlander.

Die Gewinner der Kategorie „Umgang mit Geld“
Über den Sieg in der Kategorie „Umgang mit Geld“ jubelt die BBS Kirchdorf für ihr Projekt “Go Fishnet Project - Happy Kids“. “Wir unterstützen dieses Projekt schon seit mehr als zehn Jahren. Es werden viele Projekte gestartet, damit die Menschen und Jugendlichen dort selbst wirtschaftlich etwas aufbauen können“, erzählt Ambros Gruber. Platz zwei geht an die BBS Weyer mit “Unsere kleine Weihnachtsgreißlerei“. “Die Schüler haben Preise budgetiert, Produkte produziert, Rechnungen geschrieben, Lieferscheine und Zahlungseingänge kontrolliert. Von vorne bis hinten wurde alles gut von den Schülern geregelt“, berichtet Natalie Gstöttenmayr stolz. Den dritten Platz schnappt sich die HLW Freistadt für ihre “Youth Entrepreneurship Week“. “Das tolle bei dem Projekt ist: Das Siegerteam „Mama, Papa, ich seh‘ rot!“ wurde von der Jury der Youth Entrepreneurship Week nominiert und ist abschließend unter 1.800 Teilnehmern als Siegerteam hervorgegangen“, betonte Johanna Holl. “Geld ist nicht überall gleich viel wert, und wir können oft mit kleinen Beiträgen Großes leisten“, unterstreicht Laudatorin und Vorstandsvorsitzende der Sparkasse OÖ, Stefanie Huber.

Die Gewinner in der Kategorie „Tierschutz“
Über den Sieg in der neuen Kategorie „Tierschutz“ freut sich die HTL Braunau mit dem Projekt “Mit Technik Tiere schützen“. “Die Schüler sind immer dabei, dass sie versuchen mit der Technik, die sie fünf Jahre bei uns lernen, etwas Sinnvolles anzustellen", freut sich Regina Seeburger, die betont: “Es findet ganz viel Forschung an unserer Schule statt. Da helfen alle mit und machen die unterschiedlichsten Projekte.“ Platz zwei sichert sich die Mittelschule Naarn mit “Herzlich Willkommen“. Das Insektenhotel am Aulehrpfad erfreut mittlerweile die ganze Gemeinde. “Die Schüler haben sich Skizzen gemacht, es entstanden Kunstwerke aus Baumscheiben, Ästen, Ziegeln und Brettern“, erzählt Heidelinde Haslhofer. Platz drei belegt die Musikmittelschule 12 Harbachschule in Linz und ihre „Igelburgen im Urnenhain Urfahr“. “Die Krönung war die Aufstellung der zehn Igelburgen in Urnenhain, und als die Schüler dann gesehen haben, wie die Igel diese Burgen auch wirklich bezogen haben – Biologieunterricht live. Da waren die Schüler gar nicht zu bremsen“, berichtet Direktorin Christine Huber. “Es freut mich natürlich, wenn Schule auch Interessen weckt für andere Sachgebiete, wie Tierschutz und artgerechte Tierhaltung. Was man als große Überschrift darüberschreiben kann, ist, dass sich Tierschutz und Technik wunderbar miteinander verbinden lassen. Ich freue mich, wenn die nächsten Projekte zum Wohl der Tiere aufgegriffen werden“, freut sich Tierschutz-Landesrätin Birgit Gerstorfer mit den Gewinnern. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL