MARKETING & MEDIA
Verbrechen ist kein Unglück. Es ist Unrecht. © VMLY&R /Mahir Jahmal
© VMLY&R /Mahir Jahmal

Redaktion 20.10.2020

Verbrechen ist kein Unglück. Es ist Unrecht.

Kampagne des Weißen Rings Österreich, realisiert von VMLY&R.

WIEN. Die Agentur VMLY&R hat für den Weißen Ring eine Kampagne entwickelt, die potenzielle Spender erreichen und sie dazu motivieren soll, die Arbeit des Weißen Ring zu unterstützen. Die Umsetzung in Bildern ist zwischen Mitte Oktober und Mitte November 2020 in ganz Österreich zu sehen und kann auf den Social Media-Kanälen des Weißen Rings mitverfolgt werden.

Der Weiße Ring steht für Recht im Unrecht
Unglück macht klein. Dem Unglück ist der oder die Betroffene ausgeliefert – auf Gedeih und Verderb. Gegen Unrecht jedoch kann und soll man sich wehren. Dem Unrecht können wir uns entgegenstellen. Und genau das macht der Weiße Ring seit mittlerweile mehr als 40 Jahren.

"Wir springen dort ein, wo Menschen Opfer einer Straftat werden und unsere Hilfe brauchen", sagt Präsident Udo Jesionek. Das Angebot reicht vom entlastenden Gespräch, über die Planung der nächsten Schritte, die Klärung der im Gesetz verankerten Ansprüche bis hin zu rascher und unbürokratischer finanzieller Hilfe, wenn Menschen infolge der Straftat in eine akute Notlage kommen.

Das Geld für diese breite Palette an Leistungen kommt aus unterschiedlichen Quellen. Einiges ist in Verbrechensopfergesetz und Strafprozessordnung als rechtlicher Anspruch verankert und wird aus den Budgets der Bundesministerien für Justiz und für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz bezahlt. Aber es gibt auch Situationen, in denen die gesetzlichen Regelungen nicht oder zu langsam greifen. Hier verwendet der Weiße Ring jene Mittel, die mittels Spenden zur Verfügung gestellt werden. "Spenden tragen nicht nur dazu bei, dass wir vom Weiße Ring Menschen in Not psychologisch, rechtlich und finanziell unter die Arme greifen können, sondern sie machen es auch möglich, dass mehr Menschen von unserer Arbeit erfahren und davon profitieren können", erläutert Geschäftsführerin Natascha Smertnig.

Wer hinter der Kampagne steckt
Die Kampagne stammt aus der Ideenschmiede der international tätigen Agentur VMLY&R, die den Weiße Ring seit vielen Jahren begleitet, und wurde pro bono entwickelt und umgesetzt. Alexander Hofmann, Executive Creative Director VMLY&R, zur Motivation hinter dem Projekt und dem engagierten Einsatz von VMLY&R: "Die Opfer von Verbrechen werden allzu oft vergessen und ignoriert. Dabei leiden sie oft noch lange nach der Tat – eine Tatsache, die kaum jemand kennt, da sich die Menschen nur allzu gern auf die Täter konzentrieren. Wir möchten mit unseren Fähigkeiten dem 'Weißen Ring' helfen, indem wir das Thema ins öffentliche Licht rücken und so Spenden für diese wichtige Arbeit ermöglichen." Das Projektteam setzt sich aus Teresa Pentzold und Theresa Kerschner (Konzept & Text) sowie Michaela Lutz (Client Business Director) zusammen. Mithilfe von VMLY&R ist es außerdem gelungen, weitere Partner an Bord zu holen, darunter den Künstler Mahir Jahmal, Blaupapier und die Mediaagentur havas media. Als Models stellten sich Eva Hinterleitner, Getrude Schmalzbauer und Pavle Stojanović zur Verfügung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL