MARKETING & MEDIA
Werbewunder Radio: Philip Krautsack von Wien Nord überzeugt die Jury © Creativ Club Austria

Philip Krautsack mit dem Gewinnerscheck

© Creativ Club Austria

Philip Krautsack mit dem Gewinnerscheck

Redaktion 11.07.2018

Werbewunder Radio: Philip Krautsack von Wien Nord überzeugt die Jury

Gattungsmarketing-Kampagne widmet sich der Aktivierungskraft des Radios und setzt das Storytelling rund um das Werbewunder Radio fort.

WIEN. Bereits zum elften Mal lassen der Creativ Club Austria, das Marx Tonkombinat, die ORF-Enterprise und die RMS Austria das Werbewunder Radio von begabten Nachwuchstalenten in einer kreativ herausragenden Gattungsmarketing-Kampagne erzählen. Die Radiokampagnen für das Radio wurden in den letzten Jahren mit zahlreichen Awards prämiert und auch die diesjährige Idee von WIEN-NORD-Seniortexter Philip Krautsack ist auszeichnungswürdig. In seinen Spots betont er einprägsam und unterhaltsam die Aktivierungskraft des Mediums. Für den Gewinn des mehrstufigen Wettbewerbs kann sich Krautsack über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen.

Die Spots der neuen Werbewunder-Radio-Kampagne sind ab Mitte Juli 2018 in den Sendern des ORF und der RMS Austria zu hören.

Das Auswahlverfahren
Interessenten im Alter von bis zu 28 Jahren konnten sich bis 13. April 2018 mit ihrem Lebenslauf, einem Motivationsschreiben und der Antwort auf die Frage, was das Werbewunder Radio sei, schriftlich bewerben. Zugelassen waren sowohl Einzelpersonen als auch Teams aus bis zu drei Personen sowohl aus Unternehmen der Kommunikationsindustrie als auch aus einschlägigen Ausbildungszweigen. Nach der Bewerbung erfolgte eine Selektion durch die Experten-Jury mit Vertretern der ORF-Enterprise, der RMS Austria, des Creativ Club Austria und des MARX Tonkombinats. Die gewählten Teilnehmer hatten dann im Rahmen des Screenings die Möglichkeit, die Jury in drei Minuten und ohne technische Hilfsmittel zu überzeugen, um zum Briefing eingeladen zu werden. Ab dem Briefing hatten sie zwei Wochen Zeit, um das Radioformat zu entwickeln. Dieses musste mit mindestens drei Sujets serienfähig sein und als ausgetextetes Manuskript präsentiert werden. Dazu musste ein Mood als MP3 aufgenommen werden. Die Radio-Idee musste in den üblichen Spotlängen innerhalb eines Werbeblocks einsetzbar sein. Gesetzliche Werbeverbote und lizenzrechtliche Aspekte waren strikt einzuhalten.

Der Sieger konnte sich über einen Förderpreis für kreative Radiowerbung in der Höhe von 10.000 Euro freuen. Jene Teams, die zu Briefing und Präsentation eingeladen waren, sich aber nicht durchsetzen konnten, erhielten ein Abschlagshonorar von je 1.000 Euro.

Weitere Informationen zur gemeinsamen Initiative Werbewunder Radio von Creativ Club Austria, Marx Tonkombinat, ORF-Enterprise und RMS Austria auf http://radio-aktiv.at. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL