MARKETING & MEDIA
Wie bringen sich Marken bei der GenZ ins Spiel?  Gaming & eSports: „Ja!“ © Cope
© Cope

Redaktion 28.09.2022

Wie bringen sich Marken bei der GenZ ins Spiel? Gaming & eSports: „Ja!“

Gemeinsam mit BeyondGaming startete Emmi Österreich für das Produkt Caffè Latte eine Gaming-Offensive in Österreich, um die Marken-Awareness in der GenZ zu erhöhen.

WIEN. Wenn Marken in Zukunft noch eine Rolle spielen möchten, kommen sie an der GenZ nicht vorbei – der Gruppe der zwischen 1995 und 2009 Geborenen, in der das Medienverhalten stark von bisher bekannten Mustern abweicht. „Die GenZ lebt in einem extrem digitalen Zeitalter“, meint Sabrina Schmid, Head of Marketing bei Emmi Österreich. Aufmerksamkeitsspannen und Usetimes werden immer kürzer, die Markentreue wird zunehmend volatiler. "Marketing und GenZ, diese Kombination ist tricky", so Schmid. Wie können sich Unternehmen in dieser Zielgruppe positionieren? Gemeinsam mit den BeyondGaming-Experten von Cope, Michael Berchtold und Maximilian Ratzenböck, präsentierte Sabrina Schmid bei der Digital Innovation Session der Cope Content Performance Group Wege, die Marken-Awareness in der GenZ zu erhöhen – und zwar über Gaming & eSports. Knapp 100 Zuseherinnen und Zuseher waren bei der Medientage-Breakout-Session vor Ort bzw. via Live-stream dabei.

Gaming-Offensive von Emmi mit BeyondGaming
Gemeinsam mit BeyondGaming startete Emmi Österreich für das Produkt Caffè Latte eine Gaming-Offensive in Österreich, um die Marken-Awareness in der GenZ zu erhöhen. Der Grund: Das Unternehmen hat festgestellt, dass bei Ready-to-Drink-Kaffee die 16- bis 29-Jährigen im Vergleich zu anderen Altersgruppen unterrepräsentiert sind. "Jedes Unternehmen muss die GenZ für sich selbst unter die Lupe nehmen", rät Sabrina Schmid. Emmi hat es getan und eine Umfrage durchgeführt, um herauszufinden, was dieser Altersgruppe wichtig ist.



Eine Generation von Creatoren

Das Ergebnis: Sei es im Sport, der Mode, Lifestyle- oder Food-Bereich – die GenZ ist eine Generation von Creatoren, die in ihrer eigenen Bubble leben. "Die Generation Z braucht nicht noch mehr Produkte, die Regeln vorgeben. Sie braucht Freiheit und Mut, ihr eigenes Ding zu machen", so Schmid. Daraus ist das Motto und der Hashtag #wichtigistwerdubist entstanden. "Das Ziel muss sein, das persönliche Image der Verbraucher – und nicht das der Marke – zu verbessern. Das Produkt muss zum Lebenskonzept der Konsumenten passen." Sie sollen die Möglichkeit erhalten, das Produkt so zu nutzen, dass ein einzigartiges Bild entsteht.

Mit Emmi Gaming zum Beruf machen
Ziel der Gaming-Offensive von Emmi ist es, die Community im Kern als Enabler abzuholen und mit Unterstützung von BeyondGaming einen bzw. einen Content Creator im Gaming-Bereich zu „scouten“. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin bekommt ein Profi-Gaming-Setup sowie einen sponsored Deal, um das Videospielen und Streamen zum Beruf zu machen. Diese Person erzeugt dann außerdem über zwölf Monate hinweg im Namen von Emmi Caffè Latte regelmäßig Content für die Gaming-Zielgruppe. Eine Kampagne, die der Marke Emmi Caffè Latte bereits nach drei Wochen Kampagnenlaufzeit einiges an Aufmerksamkeit brachte: 6.000.000 Sichtkontakte im Umfeld des Cope-Mediennetzwerks, 1.420.000 Reichweite in Sozialen Medien, 4.500 Reaktionen auf TikTok. „Schaffen Sie einen echten Nutzen für die Community. Dann gibt es auch eine hohe Werbeakzeptanz“, rät Maximilian Ratzenböck.

Die nächste Digital Innovation Session findet im November 2022 statt. Nähere Infos folgen auf copegroup.com. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL