PRIMENEWS
Die „ÖBB Gleisgeschichten“ behaupten sich in Cannes © Österreichisches Filmservic
© Österreichisches Filmservic

Redaktion 01.10.2019

Die „ÖBB Gleisgeschichten“ behaupten sich in Cannes

Unter 950 eingereichten Filmen wurden die „ÖBB Gleisgeschichten“ gestern Abend mit der goldenen Delphin-Trophäe ausgezeichnet.

WIEN. Eine Auszeichnung bei den Cannes Corporate Media & TV Awards ist von internationalem Format und in der Werbe- und Medienbranche höchst anerkannt. Daher sind die ÖBB stolz, zu den diesjährigen Preisträgern zu gehören: Die „ÖBB-Gleisgeschichten“ wurden gestern Abend in der Kategorie C33 – Webisodes mit der goldenen Delphin-Trophäe gekürt. „Der Preis zeigt einmal mehr, dass wir auf unseren digitalen Kommunikationskanälen im Trend liegen und den modernen Anforderungen entsprechen – und das mittlerweile auch auf internationalem Niveau“, freut sich Sven Pusswald, Leiter ÖBB-Konzernkommunikation.

ÖBB „Gleisgeschichten“
Mit der Onlinevideoserie „Gleisgeschichten“ haben die ÖBB bereits in 14 Folgen Menschen mit besonderer Verbindung zu Bus und Bahn vor den Vorhang geholt und sie ihre persönliche Geschichte erzählen lassen: https://blog.oebb.at/gleisgeschichten/. Die Umsetzung dieser ersten beiden Staffeln – 2018 und 2019 – wurden gemeinsam mit den Agenturen News on Video bzw. Virtual Identity umgesetzt.

Brandneu und topaktuell zu sehen ist seit heute die achte Episode der zweiten Staffel „Vom Eisenbahntraum zur Traumeisenbahn“ wie immer auf dem Facebook- und YouTube-Kanal der ÖBB: YouTube

Bis Ende 2019 folgt jeden Monat eine weitere „Gleisgeschichte“. Die Serie wurde 2019 bereits mit dem „Best of Content Marketing“ Award sowie dem „Best Practice Award“ ausgezeichnet.

Die erfolgreichste ÖBB Gleisgeschichte ist jene Episode zum Bahnhofsgarten in Kritzendorf: Ein Naturparadies für Pflanzen, Menschen und Tiere, das liebevoll von zwei älteren Damen gepflegt wird: YouTube

Diese Folge erreichte allein auf Facebook über 1,6 Millionen User und wurde dort bisher knapp 900.000 mal angesehen.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen über 41.600 Mitarbeiter bei Bahn und Bus sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG. (red)
 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL