REAL:ESTATE
Nachfragegetrieben © C. Postl/Re/Max Austria

Bernhard Reikersdorfer

© C. Postl/Re/Max Austria

Bernhard Reikersdorfer

Redaktion 29.10.2021

Nachfragegetrieben

AMSTETTEN. Wie schon im ersten Halbjahr 2019 und 2020 ist der Einfamilienhausmarkt auch im Jahr 2021 spürbar rückläufig, so der Re/Max Immospiegel. Auf 2020 fehlen –5,1%, auf 2018 sogar –19,5%. In absoluten Zahlen wurden 4.763 Einfamilienhäuser von Jänner bis Juni 2021 verbüchert – 2018 waren es noch um 1.156 mehr. „Das Einfamilienhaus erfreut sich in Österreich weiterhin großer Beliebtheit. Die Nachfrage hat sich pandemiebedingt nochmals verstärkt, gleichzeitig ist das Angebot im Jahresvergleich weiter deutlich zurückgegangen. Diese Kombination und das historisch niedrige Zinsniveau haben in weiten Teilen des Landes zu spürbaren Preissteigerungen geführt”, sagt Re/Max Austria Geschäftsführer Bernhard Reikersdorfer. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL