RETAIL
10.000.000 Crossbars © Neoh

Das vierköpfige Gründerteam (v.l.): Patrick Kolomaznik, Adel Hafizovic, Manuel Zeller und Alexander Gänsdorfer.

© Neoh

Das vierköpfige Gründerteam (v.l.): Patrick Kolomaznik, Adel Hafizovic, Manuel Zeller und Alexander Gänsdorfer.

Redaktion 18.10.2019

10.000.000 Crossbars

Der Wiener Riegelproduzent Neoh floriert – und hat sich zum mittlerweile erfolgreichsten Food-Startup Österreichs gemausert.

WIEN. Der „Riegelrebell” Neoh hat einen neuen Meilenstein erreicht: Das Jungunternehmen hat die Marke von 10 Mio. verkauften „Crossbars” geknackt.

Mit den stark zuckerreduzierten Bars, die den klassischen Schoko- und den gesunden Fitnessriegel zu vereinen versuchen, habe sich Neoh zum „erfolgreichsten Food-Startup Österreichs” entwickelt, so Start­up-Experte und Investor Heinrich Prokop. En passant hat sich auch der Unternehmenswert der im Hintergrund stehenden Alpha Republic im letzten Jahr von acht auf 16 Mio. € verdoppelt.

Kampf gegen den Zucker

Die Bars von Neoh gibt es in den Geschmacksrichtungen Schoko, Himbeer und Cocos – sie sind Riegel-Bestseller beim Haupt­vertriebspartner Spar.

„Die zehn Mio. verkauften Riegel sind für uns ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg, das Naschregal vom Zucker zu befreien. Die ‚#fightsugar-Bewegung' in Österreich wird immer größer, und wir sehen erfreut, dass wir uns mittlerweile erfolgreich mit den Branchengrößen matchen können. Insgesamt haben wir bereits einen Zuckerberg von mehr als 150 Tonnen im heimischen Handel eingespart”, resümiert Manuel Zeller, Gründer und Geschäftsführer von Neoh. (haf)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL