RETAIL
45 Jahre Unimarkt: Viel Grund zum Feiern © Unimarkt
© Unimarkt

Redaktion 18.09.2020

45 Jahre Unimarkt: Viel Grund zum Feiern

Geschäftsführer Andreas Haider über ein Plus beim Umsatz, beim Webshop und bei den Franchises.

••• Von Paul Hafner

Mitte der 70er-Jahre wurde Unimarkt von regionalen Großhändlern als neue Filialschiene gegründet, die als kompetenter Nahversorger dem Greißlersterben entgegenwirken sollte. 45 Jahre später hält man trotz der Krise bei 125 Filialen und bewährt sich im E-Commerce. medianet traf Geschäftsführer Andreas Haider zum Interview.


medianet:
Der 45. Geburtstag von Unimarkt steht im Zeichen der Pandemie. Nach guten Umsätzen während des Shutdowns sind Sie Anfang Juli davon ausgegangen, dass sich das Konsumverhalten mit September normalisiert. Bleibt es bei der Prognose?
Andreas Haider:
Grundsätzlich ja! Die Umsätze haben sich auf einem guten Niveau stabilisiert.

medianet: Von was für einer Umsatzentwicklung gehen Sie für das heurige und kommende Jahr konkret aus?
Andreas Haider: Im heurigen Jahr wird das Umsatzwachstum bei fünf bis zehn Prozent liegen. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung, die uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Für das Jahr 2021 kann ich noch keine konkrete Einschätzungen abgeben, da dies noch von mehreren Faktoren – zum Beispiel von weiteren Corona-Entwicklungen – abhängig ist.

medianet: Im Frühling sprachen Sie von einer massiven Vervielfachung der Zugriffe auf den Unimarkt-Onlineshop. War das eine Momentaufnahme oder war das ein nachhaltiger Durchbruch?
Haider: ‚Durchbruch' ist sicherlich übertrieben, aber selbstverständlich hat sich die Krise im Frühling sehr positiv auf unseren Onlineshop ausgewirkt. Die Akzeptanz der Menschen, Lebensmittel online einzukaufen wird immer größer, da diese mittlerweile sehen, wie einfach die Handhabung und wie praktisch dieser Service ist. Wir sind daher sehr zufrieden mit der Entwicklung unseres Onlineshops und auch optimistisch, dass der Aufschwung, im Lebensmitteleinzelhandel Lebensmittel online zu bestellen, auch weiterhin anhält.

medianet:
Vor einem Jahr hat sich Unimarkt das neue Motto ‚Genuss verbindet' auf die Fahnen geschrieben. Wie wird das neue Corporate Design von Kunden und Franchisenehmern aufgenommen? Wofür steht es und welches Versprechen an den Kunden ist damit verbunden?
Haider: Unser neuer Markenauftritt wurde und wird von allen Seiten sehr gut aufgenommen. ‚Genuss verbindet' demonstriert unser Engagement und unsere Kompetenz und reflektiert Genuss, Geschmack, Regionalität und die Freude beim Einkauf – Attribute, die bei uns keine leeren Worthülsen darstellen, sondern von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie am Point-of-Sale gelebt werden.

medianet: Das heurige Jahr steht für Unimarkt auch im Zeichen eines weiteren Jubiläums: 30 Jahre Franchise. In den letzten Jahren hat Unimarkt verstärkt versucht, den Anteil der Franchisepartner an den aktuell insgesamt 125 Standorten zu erhöhen. Inwiefern hat die Krise diesen Prozess verlangsamt oder beschleunigt? Und bei wie vielen Franchisenehmern hält man aktuell?
Haider: Der Prozess läuft sehr gut, denn besonders in den letzten Monaten hat sich gezeigt, dass der LEH – auch in Krisen – eine stabile Größe ist. Aktuell werden 63 aller 125 Standorte von Franchisepartnern geführt – Tendenz steigend. Unser langfristiges Ziel ist es weiterhin, bis 2022 100 Franchisenehmer zu zählen. Wir sind auf einem guten Weg dorthin. Jeder, der an einer persönlichen Veränderung interessiert ist, Regionalität lebt, gern selbstständig arbeitet sowie eigene Ideen verwirklichen möchte und Spaß mit Genuss hat, ist in der Unimarkt-Familie herzlich willkommen.

medianet: Zu welchen Meilensteinen wird man Unimarkt in fünf Jahren zum großen Jubiläum gratulieren dürfen?
Haider: In fünf Jahren ist die Unimarkt Gruppe mit mehr als 100 Franchisenehmern die führende Franchiseorganisation im Lebensmitteleinzelhandel in Österreich und stellt ein erfolgreiches Kompetenzcenter für selbstständige Lebensmittelhändler dar. Darüber hinaus sind wir der regionalste und nachhaltigste Lebensmittelhändler in Österreich, bieten zahlreiche Genussartikel überregional, stehen in enger Zusammenarbeit mit unseren regionalen Produzenten und können den täglichen Bedarf mit regionalen Produkten so gut wie möglich abdecken.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL