RETAIL
Adeg Müllner sichert die lokale Nahversorgung in Ritzing © Adeg / Ramirez

Auf die Unterstützung ihrer Mitarbeiter kann sich Adeg Kauffrau Angela Müllner aus Ritzing (Mitte) immer verlassen.

© Adeg / Ramirez

Auf die Unterstützung ihrer Mitarbeiter kann sich Adeg Kauffrau Angela Müllner aus Ritzing (Mitte) immer verlassen.

Redaktion 02.08.2022

Adeg Müllner sichert die lokale Nahversorgung in Ritzing

Ende Juli war es endlich so weit: Adeg Kauffrau Angela Müllner eröffnete ihren ersten eigenen Adeg Markt in Ritzing, mit dem sie in der 900-Einwohner-Gemeinde zukünftig die lokale Nahversorgung sicherstellt.

WR. NEUDORF. Am 28. Juli öffneten sich zum ersten Mal die Türen von Angela Müllners neuem Adeg Markt in der Gemeinde Ritzing, wodurch sich die 42-Jährige auch einen Lebenstraum erfüllte. Seit über 20 Jahren lebt sie bereits in Ritzing und war schon oft an dem kleinen Nahversorger vorbeispaziert, den sie immer als „Schmuckstück“ empfand.

Als sie davon erfuhr, dass der Markt übergeben wird und die Gemeinde einen Nachfolger sucht, packte sie die Gelegenheit beim Schopf: „Ich habe an der Ausschreibung für die Übernahme teilgenommen und mich sehr gefreut, als ich kurz darauf einstimmig zur Nachfolgerin gewählt wurde. Die vielen positiven Rückmeldungen meiner Mitmenschen haben mich zusätzlich bestärkt. Ich habe hier wirklich meinen Traumjob gefunden“, erklärt Angela Müllner glücklich. Vor allem das soziale Miteinander in ihrem Markt liegt der Adeg Kauffrau sehr am Herzen, weswegen der Service bei ihr auch über die Ladentüre hinausgeht. So bietet Adeg Müllner unter anderem einen Lieferservice an, bei dem man jederzeit anrufen und sich seinen Einkauf nach Hause bringen lassen kann.

Besonders ältere Menschen werden dadurch entlastet. Auch die lokalen Vereine können sich auf die Unterstützung von Adeg Müllner verlassen. Adeg Vorstand Jürgen Öllinger findet lobende Worte: „Ich bin sehr stolz darauf, eine engagierte Kauffrau wie Angela Müllner in der Adeg Familie willkommen heißen zu dürfen. Sie verkörpert die Werte von Adeg zu 100% und setzt sich mit ganzer Kraft für ihre Gemeinde ein. Ich wünsche dem gesamten Team alles Gute und viel Glück für die Zukunft!“

Lokalität wird großgeschrieben
Als einzige Nahversorgerin in ihrer Gemeinde weiß Angela Müllner auch um ihre Verantwortung für viele lokale Lieferantinnen und Lieferanten. Aus diesem Grund achtet sie darauf, dass sie in ihr Sortiment so viele heimische Produkte wie möglich aufnimmt. Aktuell bezieht sie bereits knapp 20 % ihrer Waren, wie zum Beispiel Brot, Fleisch- und Wurstwaren, diverse Milchprodukte und unterschiedliche Weinsorten von lokalen Produzentinnen und Produzenten: „Warum soll man auf Produkte von weither setzen, wenn Lebensmittel von höchster Qualität quasi in der Nachbarschaft produziert werden? Außerdem ist es gerade jetzt wichtig, ansässigen Betrieben unter die Arme zu greifen. Das stärkt nicht nur die regionale Wirtschaft, sondern auch den sozialen Zusammenhalt", erzählt Angela Müllner.

Bürgermeister Ernst Horvath zeigt sich über die Einstellung der Adeg Kauffrau erfreut: „Dank Angela Müllner haben wir in Ritzing weiterhin einen lokalen Nahversorger, der auch über den Tellerrand blickt und für alle Menschen in unserer Gemeinde da ist. Ich wünsche Angela Müllner und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin nur das Beste und gute Geschäfte!“

Geöffnet ist Adeg Müllner montags bis samstags von 06:00 Uhr bis 12:30 Uhr und montags, mittwochs und freitags von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Hauptstraße 36, 7323 Ritzing. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL