RETAIL
Billa weiter auf Wachstumskurs: 31 neue Filialen und erste Scan & Go-Filiale © Christian Dusek/Billa

Neu eröffnete Billa Filiale in Götzendorf.

© Christian Dusek/Billa

Neu eröffnete Billa Filiale in Götzendorf.

Redaktion 15.01.2020

Billa weiter auf Wachstumskurs: 31 neue Filialen und erste Scan & Go-Filiale

Über 400 neue Mitarbeiter durch Expansion sowie Lebensmittel im Wert von rund 16,5 Millionen Euro gespendet.

WIEN. Bei Billa stand das abgelaufene Jahr 2019 im Zeichen von Wachstum und Innovation – bei den Filialen, Mitarbeitern und den Eigenmarken sowie mit der Eröffnung der ersten „Scan & Go“ Filiale, wo der Einkauf bequem via Smartphone erledigt werden kann – ohne Anstellen an der Kassa. „Wir blicken zufrieden auf das Jahr 2019 zurück, denn wir haben uns auch im vergangenen Jahr begeistert für Lösungen eingesetzt, die vor allem eines zum Ziel haben: allen unseren Kundinnen und Kunden ein volleres Leben zu ermöglichen. Dafür haben wir österreichweit 31 neue Filialen eröffnet, 38 Filialen modernisiert, die Click & Collect Filialen auf 100 ausgebaut und als erster österreichischer Lebensmittelhändler eine „Scan & Go“ Filiale eröffnet. Und mit dem Ausbau des Filialnetzes haben wir 432 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unsere Billa Familie aufgenommen“, so Billa Vorstandssprecher Robert Nagele. Billa ist mit 1.104 Filialen und mehr als 20.000 Mitarbeitern der Top-Nahversorger in ganz Österreich.

Billa-Eigenmarken und Regionalität im Fokus
Billa hat 2019 den Relaunch und den Ausbau der Billa Eigenmarke weiter vorangetrieben. Das vielfältige Sortiment umfasst nun bereits mehr als 500 Produkte, die sich ganz an den Wünschen der Kunden orientieren: Sie liegen im Trend, haben einen leistbaren Preis und werden so weit wie möglich regional hergestellt. „Regionalität ist für uns ein zentrales Thema, das wir gemeinsam mit rund 370 österreichischen Produzenten umsetzen. Zudem werden wir in unseren Filialen ab Mitte 2020 Frischfleisch nur mehr aus österreichischer Erzeugung anbieten“, so Billa Vorstand Elke Wilgmann.

Lebensmittel sind wertvoll – Billa spendet
Bei Billa ist der sorgfältige Umgang mit wertvollen Ressourcen gelebte Praxis. Daher werden Produkte, die in dieser Billa Filiale nicht verkauft wurden, aber noch beste Qualität aufweisen, gespendet: Im vergangenen Jahr waren dies Lebensmittel im Wert von rund 16,5 Millionen Euro. „Ein Zeichen für Menschlichkeit zu setzen, ist uns ganz wichtig. Daher haben wir zudem auch an karitative Initiativen Spenden in der Gesamtsumme von rund 400.000 Euro übergeben“, erklärt Robert Nagele. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL