RETAIL
Chemtrail in der Spritze
Redaktion 27.08.2021

Chemtrail in der Spritze

Seit meiner zweiten Impfung im Juli fühle ich mich etwas eigenartig – werde ich etwa ferngesteuert?

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

PARADISE LOST. Das Volk ist zweigeteilt. In den größeren Teil derer, die in zwei Jahren sterben. Und die Impfgegner. Nachdem es die intellektuelle Elite weltweit somit ziemlich wegputzen wird, haben’s die verbliebenen Helden dann fein – mit idyllischen Holzhütten und vielleicht wird das Tragen von Pelzen wieder schick. Das zweite Szenario laut meiner kämpferischen Nachbarin: Ich werde via Impfung ferngesteuert – der Chemtrail in die Impfdosis gepackt, sozusagen.

Vom Saulus zum Paulus

Sowie ich geimpft war, hat sich mein Verständnis für Impfgegner ziemlich flott verflüchtigt. Die Schaffung von unkomplizierten Möglichkeiten der Impfung begrüße ich heute sehr. Sich an der Billa-Kassa impfen lassen – genial! Und zumindest ansatzweise überfällig: Wenn man bedenkt, mit welchem Pragmatismus die Amerikaner ans Schaffen von Impfstätten herangegangen sind, dann hat Österreich mit seinen Impfstraßen (so gut organisiert die auch waren) das Nachsehen. Für die Politik auch irgendwie eigen, dass in dem Belang ausgerechnet der Handel die Benchmark setzt. Der Ruf nach unkomplizierten Impfungen etwa in der Apotheke war ja zuvor schon durchaus vernehmbar – und wurde nicht erhört.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL