RETAIL
Das Proteinsegment wächst stetig weiter © Nöm (2)

Veronika Breyer ist Marketingleiterin bei der Nöm AG.

© Nöm (2)

Veronika Breyer ist Marketingleiterin bei der Nöm AG.

Redaktion 28.02.2020

Das Proteinsegment wächst stetig weiter

Mit der jungen Marke „nöm Pro” hat sich die Nöm AG als Marktführer mit 54 Prozent durchgesetzt.

••• Von Daniela Prugger

WIEN. Proteine sind ein wesentlicher Grundbaustein des menschlichen Körpers. Wir brauchen sie, um Enzyme, Hormone und Muskeln zu bilden. Die jüngsten Ernährungskonzepte drehen sich deshalb auch um eine proteinreichere Kost – und treiben damit einen Konsumtrend voran, der sich auch in den heimischen Supermarktregalen niederschlägt.

Geschmack und Convenience

Dass das Proteinsegment wächst, nehmen auch die Hersteller von Milch- und Molkereiprodukten wahr. Die Nöm AG widmet diesem Trend sogar eine eigene Marke: „nöm Pro”. Damit schaffte es das Unternehmen innerhalb nur eines Jahres an die Spitze des österreichischen Proteinmarkts, erklärt Marketing-leiterin Veronika Breyer. „In der ‚Bunten Palette' haben wir ein unglaubliches Marktwachstum von +264 Prozent verzeichnet.”

Das niederösterreichische Unternehmen mit Sitz in Baden beschäftigt derzeit 712 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 382 Mio. €. Mit der jungen Produktlinie „nöm Pro” hat sich das Unternehmen als Marktführer mit 54% durchgesetzt.
Laut Breyer haben ernährungsbewusste Konsumenten in den letzten Jahren viel über Proteine, ihren Einsatz und Wirkung gelernt. Geht es um Gewichtskontrolle und den Muskelaufbau, liegt für viele Verbraucher die Priorität einer vermehrten natürlichen Eiweißzunahme an vorderster Stelle. „Mit der Sicherheit, seinem Körper etwas Gutes zu tun, greifen sie gern zu Milchprodukten und schätzen das Angebot mit dem Mehr an Eiweiß, wie in unserem Fall, der nöm Pro-Produktpalette.”
Unter dem Markendach „nöm Pro” will das Unternehmen zwei Bedürfnisse bedienen: Geschmack und Convenience kommen in Form von fettarmen Fruchtjoghurts, fruchtigen Topfencremes und Drinks in wiederverschließbaren Flaschen. Die nöm-Drinks in den Sorten Vanille, Schoko und Banane und die Topfencremen in den Sorten Mango und Vanille sind schon im Herbst 2019 um die Sorte Himbeere und den „nöm Cottage Cheese natur” erweitert worden.

Neue Sorten

„Mit dem neuen Jahr bieten wir unseren Konsumenten fünf nöm Pro-Fruchtjoghurtsorten und einen zusätzlichen neuen nöm Pro-Drink in der Sorte Café an, um noch mehr köstliche Abwechslung im Kühlregal zu schaffen und gleichzeitig viele Bedürfnisse abzudecken”, so Breyer. Für Naturliebhaber gibt es ab März eine Topfencreme in der Naturvariante. Werbliche Unterstützung erhält die noch junge Marke über TV-, Plakat-, Anzeigen- und Citylight-Werbung.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL