RETAIL
Der Jahresendspurt hat bereits begonnen © Katharina Schiffl
© Katharina Schiffl

Redaktion 29.10.2021

Der Jahresendspurt hat bereits begonnen

Eugen Lamprecht, Geschäftsführer von Top Spirit, kennt den Trend für die kalte Jahreszeit: Geröstete Bohnen und Destilliertes.

••• Von Georg Sander

WIEN. Jede Jahreszeit hat so ihre eigenen Genießergetränke, jedes Jahr wiederum sein Trendgetränk. So auch die Weihnachtszeit, so auch 2021. Die „ruhige Jahreszeit” beginnt für Eugen Lamprecht, Geschäftsführer der Schlumberger-Vertriebstochter Top Spirit, schon im vierten Quartal. Schließlich denken viele schon früh an die passenden Geschenke, sei es für die Firma, Freunde oder die Familie. „Ab Anfang Oktober richten wir uns auf den Jahresendspurt aus”, erklärt der Geschäftsführer gegenüber medianet. Etwas Besonderes ist dieses Jahr die kleine Bohne. Warum? „Am 1. Oktober war der Tag des Kaffees, unser Schwerpunkt passt da dazu: Ein Espresso mit Stolichnaya.”

Gemeinsam mit insgesamt 70 Gastronomiepartnern in ganz Österreich gab es die Stoli Espresso Martini-Night. Dieses Getränk ist auch ein Fingerzeig für die kalte Jahreszeit. Spirituose in Kombination mit einem Kaffee, das sei grundsätzlich ein Trend. Klarerweise kennt jeder Besucher eines Wiener Kaffeehauses verschiedene Varianten des Kaffees „mit Schuss”, mit Vodka aber wohl noch nicht so ganz. „Stolichnaya Espresso Martini ist eine Variante des bekannten ‚Stolis', auf Kaffeebasis”, führt der Experte aus, „den kann man sich mit einem selbstgemachten Espresso schnell selber machen. Es ist ein sehr elaborierter, trendiger Drink aus der Barwelt.” Und diesen kann man dann für Familien- und Firmenfeiern rund um Weihnachten anbieten!

All-time-Classics

Doch Top Spirit hat natürlich noch weitere Angebote für die kalte Jahreszeit, wenn man sich manchmal auch von innen wärmen möchte. „Winterzeit ist Whiskey-Zeit”, weiß Lamprecht. Nicht nur als Geschenk, sondern auch als etwas, was man sich selber gönnen kann, dafür eignet sich ein Premium-Whiskey. Die Vertriebstochter hat ein riesiges Sortiment in dem Bereich. Lamprecht hebt Glenfiddich hervor. Diesen gibt es aktuell 12-, 15-, 18-, 21-, 23- und sogar 26-jährig. Angeboten werden diese besonderen Tropfen in Geschenkdosen oder Schatullen.

„Allgemein nehmen die Spirituosen bei uns im Geschäft einen hohen Stellenwert ein, der Anteil am Lebensmitteleinzelhandelsgeschäft ist schon bei über dreißig Prozent”, erklärt er, „es geht auch immer darum, dass man eine schöne Verpackung hat. Wir haben alles im Angebot, was Geschenkcharakter hat.” Angesprochen auf sein Lieblingsgeschenk bzw. seine Empfehlung, rät er, zu einem mindestens 21-jährigen Glenfiddich zu greifen. Nach einem kräftigen Gericht – was es ab der Ganslzeit bis Weihnachten bekanntlich gibt – sei das total passend.
Ein rundes, intensives Produkt, das man wirklich genießen kann – das gilt sowohl für den „Kaffee mit Schuss”, als auch für einen guten Whiskey. „Rund, weich, intensiv – daran sitzt man länger”, erklärt er. Aber auch von klassischen ­Longdrinks wie Gin-Tonic gebe es Herbst- und Wintervarianten, die es sowohl im Handel als auch in der Gastronomie gibt. So präsentiert sich Hendrick’s Gin in Richtung Weihnachten festlich und schmückt seine Flasche beispielsweise mit Bow tie, also einem Mascherl bzw. einer „Fliege”.

Weitere Besonderheiten

Darüber hinaus ist noch Mozart Chocolate einen Versuch wert. Als „Symphony” gibt es den beliebten österreichischen Schokoladenlikör als Geschenk verpackt mit einem besonderen Glas, geschmacklich und optisch wirklich eine kreative Leistung. Gerade in der kalten Jahreszeit sind die sogenannten Choctails, also Cocktails auf Schokolikör-Basis, die es teils auch als Heißgetränk gibt, ein echter Geheimtipp. Auch hier ist kürzlich eine Variante mit Kaffee erschienen, was wiederum den aktuellen Trend bestätigt. Schokolade und Kaffee, das mögen die Konsumenten, meint Lamprecht.

Ausblick auf 2022

Was erwartet sich Top Spirit vom Jahreswechsel 2021 auf 2022 bzw. vom kommenden Jahr? „Wir launchen derzeit mit Blick auf das Jahr 2022 einen Secco unter der Marke Hochriegl”, gibt er einen Ausblick, um, wie er meint, stark in das kommende Jahr zu starten.

Der neue OH’Secco ist ein leichter, fruchtbetonter Schaumwein, den es in weiß oder rosé gibt. „Die Aufmachung ist sehr jugendlich, auch die Flaschenform ist eine andere, als von Hochriegl gewohnt”, plaudert der Geschäftsführer aus dem Nähkästchen. Der Hintergrund ist aus seiner Sicht, eine junge Zielgruppe anzusprechen sowie ein Frühjahrs- und Sommergefühl zu bedienen. „Es ist aber wirklich ein eigenes Produkt, mit einem hohen Anteil an der klassischen Prosecco-Rebsorte. Wir wollen das nicht kopieren, aber eben einen fruchtigen, leichten Charakter mitgeben”, führt er aus. Mit November wird das neue Produkt dann auch schon bei der Rewe- und der Spar-Gruppe verfügbar sein. Mit Sicherheit ist es auch ein gutes Getränk für eine Silvesterfeier.
Wie immer gilt: Marktstudie, umfassende Verkostung und Anerkennung des Feedbacks der Händler fließen da mit ein: „Wir glauben daran, dass dieses Produkt im Jahr 2022 einen großen Erfolg bringen wird.”
Gute Tipps also vom Experten in Sachen Spirituosen und Schaumwein. Einer gelungenen Weihnachtsfeier, dem Familienfest mit Genuss und Verantwortung steht im Grunde genommen nichts mehr entgegen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL