RETAIL
DHL erweitert Netzwerk BILLA AG / Dusek

Günter Birnstingl, Managing Director DHL Paket AT

BILLA AG / Dusek

Günter Birnstingl, Managing Director DHL Paket AT

Redaktion 03.05.2017

DHL erweitert Netzwerk

700 Paketshops in Kooperation mit Billa.

WIEN. Innerhalb von weniger als zwei Jahren hat es DHL Paket Austria geschafft, das landesweit größte Paketnetzwerk aufzubauen und durch innovative Kundenlösungen den Pakethandlingprozess der Österreicher nachhaltig zu optimieren. Diese Entwicklung spiegelt die steigende Nachfrage im Paketsektor wider und zeigt den Erfolg und die Zufriedenheit der Kunden mit den Leistungen des Unternehmens. Ein weiterer Meilenstein dieses Erfolgskurs ist nun auch die Zusammenarbeit mit der Lebensmittelkette Bilka: Kunden haben nun die Möglichkeit, in 700 Filialen den täglichen Einkauf unkompliziert mit der Abholung und dem Versand von Paketen zu verbinden.

„In der heutigen, schnelllebigen Welt brauchen die Menschen Services und Lösungen, die das Leben vereinfachen“, erklärt Günter Birnstingl, Managing Director DHL Paket AT. Laut einer DHL-Studie nehmen 97% aller Österreicher die Services von Paketdienstleistern in Anspruch, wobei über 50% mindestens ein Mal pro Monat Pakete verschicken oder empfangen. „Die Kooperation zwischen Billa und DHL ermöglicht unseren Kunden, diese regelmäßigen Berührungspunkte des Einkaufs und des Pakethandlings stressfrei zu verbinden, ohne zusätzliche Wege in den Tagesablauf integrieren zu müssen“, zeigt sich Birnstingl zufrieden.

Ein umfangreiches Infrastrukturnetzwerk mit kundennahen Standorten und attraktiven Öffnungszeiten bildet den Grundpfeiler für eine erweiterte Wahlfreiheit für Kunden und somit größtmögliche Convenience für den Endkunden. Neben Kooperationen mit regionalen Kleinst- und Einzelhändlern setzt DHL auf die Zusammenarbeit mit österreichischen Keyplayern wie Billa. Zum einen erlaubt diese Strategie den Ausbau eines weit gestreuten, flächendeckenden Netzwerks, welches es dem Unternehmen ermöglicht, dem Kunden näher zu sein, zum anderen unterstützt sie zusätzlich die Entwicklung der regionalen Wirtschaft und deren KMUs. (OTS)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL