RETAIL
Edle Köstlichkeiten © Zum Schwarzen Kameel/www.peterrigaud.com
© Zum Schwarzen Kameel/www.peterrigaud.com

Redaktion 28.05.2021

Edle Köstlichkeiten

Das Wiener Restaurant „Zum Schwarzen Kameel” liefert Delikatessen auch direkt nach Hause.

WIEN. Er sei optimistisch, sagt ein gut gelaunter Peter Friese am Telefon, als er gefragt wird, wie er der Gastro-Öffnung und den Lockerungen der Corona-Maßnahmen entgegenblicke. Seine Familie betreibt das Restaurant „Zum Schwarzen Kameel” seit mittlerweile zwei Generationen und hat vor Kurzem den hauseigenen Delikatessenshop ausgebaut. „Wir freuen uns, dass wir wieder arbeiten dürfen. Aber natürlich haben wir im Hinterkopf, dass eine Schließung irgendwann wieder auf uns zukommen könnte. Diese Furcht schwebt über uns. Das alles normalisiert sich nicht so schnell. Das braucht alles Zeit”, so Friese.

Delikatessenshop erweitert

Seit jeher gehört es auch zum Stil des Betriebes, auf Wunsch zu den Gästen nach Hause zu kommen. Die Kunden können sich verschiedenste Delikatessen bequem in die eigenen vier Wände liefern lassen. Der kulinarischen Vielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt: Von Klassikern der Wiener Küche, Beinschinken, Eingelegtem, Essig & Öl, Marmeladen, Pralinen und Süßem bis zu Geschenkkörben mit Campari, Crodino, Schokotrüffeln und Gebäck. Im hauseigenen Delikatessenshop werden auf knapp 40 m² je nach Saison und Verfügbarkeit zwischen 100 und 150 verschiedene Produkte angeboten.

Den Shop gibt es schon länger, sagt Friese. „Aber früher hatten wir nicht so viel Platz drinnen, weil die Leute ja drinnen waren. Das wird noch länger so bleiben, deshalb haben wir das Konzept erweitert.” Was ein Produkt erfüllen muss, damit es als Delikatesse in den Shop kommt? „Es darf kein Massenprodukt sein, muss aus einer kleinen Manufaktur stammen und in einer kleinen Menge verfügbar sein”, sagt Friese. (dp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL