RETAIL
Frische Snacks, klimaneutral verpackt, liegen im Trend Werner Streitfelder

Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co

Werner Streitfelder

Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co

Redaktion 17.12.2020

Frische Snacks, klimaneutral verpackt, liegen im Trend

café+co verzeichnet kontinuierlich steigende Nachfrage bei frisch zubereiteten Snacks.

WIEN. An den Versorgungsautomaten von café+co genießen Kunden nicht nur exzellenten Kaffee und Kaltgetränke – seit 2018 erfreuen sich vor allem die frisch zubereiteten Snacks des Marktführers für Automatenkaffee steigender Beliebtheit. Seit Einführung des Produktsegmentes konnte die tägliche Produktionsmenge in Linz auf 2.500 Stück mehr als verdoppelt und in Graz auf 1.600 Stück sogar mehr als verdreifacht werden. Um die Nachfrage zu decken, werden so monatlich insgesamt 80.000 Snacks von 18 Mitarbeitern sorgfältig zubereitet. Ware, die im Laufe eines Tages nicht an den café+co-Snack-Geräten als Imbiss für Zwischendurch gekauft wird, wird gespendet und von einer sozialen Einrichtung abgeholt.

„Wir freuen uns, dass Kunden die Qualität und den Geschmack unserer Produkte schätzen. Gerade im modernen Berufsalltag beim Snack für Zwischendurch wollen die Menschen heute nicht mehr auf hohe Qualität verzichten“, erklärt Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co.

Hygienisch und klimaneutral verpackt
Neben der hohen Qualität der Produkte ist café+co auch die Nachhaltigkeit ein großes Anliegen. Angesichts des steigenden Absatzes der frischen Snacks wird nun dafür gesorgt, dass die rund 80.000 Stück pro Monat nicht nur allen hygienischen Vorschriften entsprechen, sondern auch klimaneutral verpackt sind; die dazu verwendete Folie stammt vom österreichischen Anbieter Saropack in Götzis, der u.a. in die Renaturierung von wertvollen Hochmooren investiert.

Über café+co International
café+co ist der Marktführer im Bereich Automaten-Catering und der führende Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa mit derzeit elf operativen Tochtergesellschaften in Österreich und in acht weiteren Ländern. café+co beschäftigt sich vor allem mit dem Betrieb und Service von Espressomaschinen sowie Automaten für Heiß- und Kaltgetränken bzw. Snacks. Jährlich werden an mehr als 72.000 café+co Standorten mehr als eine halbe Mrd. Portionen konsumiert. Neben den vollautomatischen café+co Shops in Privatunternehmen und öffentlichen Einrichtungen betreibt café+co zudem elf Selbstbedienungscafés und zwei café+co Express. Im Unternehmen sind rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL