Gösser Biostoff bringt Schwung in den heimischen Biermarkt© Vogus
RETAIL Redaktion 07.02.2024

Gösser Biostoff bringt Schwung in den heimischen Biermarkt

Gösser setzt mit der neuen Bio-Rezeptur und der neuen, innovativen Mehrweg-Verpackung gleich mehrere Meilensteine in der Bierkategorie – eine Einladung für Generation Y und Z.

WIEN. „Biologische Produkte sind im Zentrum der Gesellschaft angekommen. Rund die Hälfte der österreichischen Haushalte bestätigt in Umfragen, Bio-Produkte aufgrund ihrer persönlichen Einstellung zur Nachhaltigkeit zu bevorzugen. (Vgl. GFK_Consumer Trends_2022). Gerade jüngere Konsumentinnen und Konsumenten bevorzugen laut einer Studie nachhaltige Marken – und zwar zu 90 Prozent. (Vgl. Ipsos 2022). Genau hier kommt unsere neueste Innovation ins Spiel: Mit Gösser Biostoff bringen wir ein Bio-Lagerbier auf den Markt, das all diesen Bedürfnissen gerecht wird und sowohl mit seinem angenehmen und leicht trinkbaren Geschmack als auch mit dem stylischen Auftritt in der innovativen Mehrweg-Kleinflasche vor allem auch die jüngeren Erwachsenen ansprechen wird“, so Michael Wallner, Marketing Director bei der Brau Union Österreich.

„Umfassende Innovation, mit dem für Gösser typischen Qualitätsanspruch, in zertifizierter Bio-Qualität, ergänzt um einen modernen Twist in der Rezeptur – das ist es, was wir mit Gösser Biostoff anbieten“, erklärt Michael Zotter, Braumeister der Brauerei Göss, überzeugt.

Geschmack trifft zertifizierte Qualität: So schmeckt Gösser Biostoff Lager mit Bio-Rohstoffen aus Österreich
Das helle, filtrierte Bio-Bier ist in der Farbe kräftig goldgelb mit orange-kupfernen Reflexen, gekrönt von feinporigem Schaum. Im Antrunk kombinieren sich eine aromatische Hopfennote und besonders feine Malztöne zu einem süffigen neuen Trinkerlebnis. Im Abgang präsentiert sich Gösser Biostoff besonders harmonisch und angenehm leicht zu trinken – bei einer Stammwürze von 11,2° und einem Alkoholgehalt von 4,8%. Ideal konsumiert bei einer Temperatur von 6-8 Grad, passt Gösser Biostoff zu unterschiedlichen Gerichten. Und der Name ist Programm: Gösser Biostoff wird mit österreichischen Bio-Rohstoffen gebraut. Der Bio-Hopfen kommt aus dem Mühlviertel, und zwar werden hier die Sorten Malling, Spalter Select, Tradition und Perle verwendet. Die Bio-Gerste kommt ebenfalls aus Österreich. Die Bio-Qualität der Rohstoffe wurde unabhängig geprüft und das Produkt darf sich mit dem Logo „Austria Bio Garantie“ schmücken.

Kleine Mehrwegflasche und handliche 12er-Kiste für nachhaltigen Comfort
„Laut aktuellen Bierkulturbericht wünschen sich 61 Prozent der Österreicher, dass Bier ausschließlich in Mehrwegflaschen verkauft wird. Überdurchschnittliche Freunde von Mehrweg sind auch die Gruppen der regelmäßigen Biergenießer mit 76 Prozent und die Landbevölkerung mit 77 Prozent. Argumente, die laut Studienteilnehmer gegen Mehrweg bzw. für Einweg sprechen sind vor allem Bequemlichkeit (47 Prozent), Gewicht (36 Prozent) und die Handlichkeit (26 Prozent)“, betont Gabriela Maria Straka, Director Corporate Affairs & ESG Sustainability bei der Brau Union Österreich. (Bierkulturbericht online unter: www.brauunion.at/bierkultur, S. 60-61).

Darauf reagiert nun Gösser mit einer kleinen Revolution: Das neue Gösser Biostoff ist als erste nationale Marke in der innovativen 0,33l Mehrweg-Leichtflasche erhältlich, die gemeinsam mit Vetropack entwickelt wurde. Die kleinere 12er-Kiste sorgt zusätzlich für leichtere Handhabung. Die Wahl für eine 12er-Kiste fiel bewusst, da diese Verpackungsgröße bereits von den Konsumenten gut angenommen wird. Mit dieser Entscheidung knüpfen wir an die etablierte Präferenz für 12er-Gebinde an, die momentan als Übergröße das Segment 0,33l dominiert. Alle Details zu dieser Innovation gibt es unter presse.brauunion.at.

Innovativ in der Gastronomie: Gösser Biostoff sorgt für Aufmerksamkeit
Auch in der Gastronomie ist Bio ein Trend, den man nicht mehr übersehen kann. Gösser Biostoff sorgt für zusätzliche Aufmerksamkeit, indem es z. B. bei entsprechend ausgestatteten Gastronomen über eine innovative Video-Linse in der Schanksäule promotet wird. Auch das neue, exklusive Sorten-Glas spricht für sich: eine moderne Becherform mit auffälligem, modern-floralem Design steht in vier Größen zur Verfügung.

Gastronom Paul Kolarik erklärt: „Das Restaurant Luftburg – Kolarik im Prater ist das größte vollzertifizierte Bio-Restaurant der Welt und wurde im September 2023 mit dem EU Organic Award ‚Best Organic Restaurant‘ ausgezeichnet. Dementsprechend suchen wir auch unsere Partner und Produkte nach höchsten Standards aus. Wir freuen uns sehr, dass wir die Ersten sein können, die das neue Gösser Biostoff anbieten können. Es passt perfekt in unsere Linie – bio, nachhaltig und 100% Geschmack!“ Gösser Biostoff gibt es für die Gastronomie sowohl im 20- als auch im 50-Liter-Fass.

Convenience on the Go: Dose ergänzt das Portfolio
Die jungen Erwachsenen fragen auch – trotz oder wegen ihrer nachhaltigen Einstellung – Convenience-Produkte an, die zu ihrem On-the-Go Lebensstil passen. Daher wird Gösser Biostoff auch in der 0,5l Dose auf den Markt gebracht. Dosen können durch richtiges Recycling durchaus auch aus nachhaltiger Sicht argumentiert werden: So liegt laut ARA der Recyclinganteil von Dosen in Österreich bereits bei 73% und somit höher als bei Glasflaschen. Das geplante Einwegpfand ab 2025 wird diese Quote weiter erhöhen (Vgl.: www.brauunion.at/nachhaltigkeit/nachhaltigkeitsbericht, Seite 76)

Das Bewusstsein für Bio-Qualität wächst
Bei Lebensmitteln wie Obst und Gemüse achten die Konsumenten schon lange auf Bio-Qualität. Nun wird dieser Anspruch auch an Bier immer häufiger, laut der repräsentativen Studie zum 15. Bierkulturbericht haben bereits 27 Prozent der Österreicher bewusst Bio-Bier konsumiert – vor sieben Jahren waren es nur 22 Prozent der Österreicher. Bei den 30- 39-Jährigen sind es übrigens überdurchschnittliche 34 Prozent, bei den über 60-Jährigen nur 19 Prozent.

69 Prozent der Österreicher sind der Überzeugung, dass Bio-Biere nur mit Rohstoffen aus ökologischer Landwirtschaft gebraut werden, ebenso viele bestätigen, dass das gut ist für unsere Landwirtschaft. 63 Prozent sind aber auch der Meinung, dass es eine klare Bestätigung braucht, dass die Biere bio sind. Auch geschmacklich haben die Österreicher eine klare Meinung zu Bio-Bieren – 38 Prozent denken, sie schmecken anders, 29 Prozent attestieren ihnen einen besseren Geschmack und 25 Prozent meinen, sie seien nicht so bitter.

Die Österreicher wünschen sich zu einem Drittel (34 Prozent), dass es eine größere Auswahl an Bio-Bieren gibt – gleichermaßen in Handel und Gastronomie, besonders stark ausgeprägt ist dieser Wunsch in Wien.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL