RETAIL
Intersport Gruppe: Erste Bilanz mit 14 Prozent Zuwachs © Intersport

Intersport-Geschäftsführer Mathias Boenke.

© Intersport

Intersport-Geschäftsführer Mathias Boenke.

Redaktion 24.04.2018

Intersport Gruppe: Erste Bilanz mit 14 Prozent Zuwachs

Bike-Begeisterung der Österreicher ist Umsatzbringer.

WELS. Die erste Hälfte des Geschäftsjahrs 2017/18 hat Intersport Austria mit einem  Plus auf einen aktuellen Umsatz von 366,5 Mio. € abgeschlossen.

Für wichtige Umsatzimpulse haben neben dem Segment Wintersport vor allem die Fokuskategorien „Bike“, „Outdoor“ und „Fitness“ gesorgt; diese hätten sich überdurchschnittlich gut entwickelt. Vor allem die Begeisterung der Österreicher für den Radsport hält weiter an, besonders stark profitieren die Intersport-Händler vom nicht nachlassenden Hype um das neue Trendsportgerät E-Bike. „Der Knüller ist das E-Bike – um unglaubliche 45 Prozent legte hier der Verkauf zu. Der Trend ist nicht zu bremsen. Aus dem Intersport Sportreport wissen wir, dass mehr als 600.000 Österreicher planen, ein E-Bike anzuschaffen“, sagt Mathias Boenke, Geschäftsführer von Intersport Austria. Insgesamt stieg der Produktbereich „Bike“ um 22%.

Der Bereich „Outdoor“ erreicht erneut das starke Ergebnis von 21%, die Kategorie „Fitness“ verzeichnet ein Plus von zehn Prozent. Der früh einsetzende Winter bescherte den insgesamt 109 Intersport-Händlern außerdem in den Bereichen Wintertextilien und -ausrüstung gute Umsätze; in der Kategorie „Snow Alpin“ gab es einen Umsatzzuwachs von 17%. Einen Rekordumsatz von 606 Mio. € im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 konnte man insgesamt in den Märkten Österreich, Ungarn, Tschechien und Slowakei erzielen, was ein Plus von 15% bedeutet. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema