RETAIL
Klares Nein zu Käfigeiern Spar / Helge Kirchberger

Gerhard Drexel

Spar / Helge Kirchberger

Gerhard Drexel

Redaktion 12.04.2017

Klares Nein zu Käfigeiern

Spar setzt auf das Tierwohl.

WIEN. „Wir haben uns klaren Werten verpflichtet. Der lückenlose Verzicht auf Eier aus Käfighaltung zählt eindeutig dazu“, so Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel. „Die Spar-Kunden können daher sicher sein, dass alle Spar-Eigenmarken-Produkte 100 Prozent käfigeierfrei sind und unsere Produkte guten Gewissens genießen.“ Die Spar nimmt ihre Produzenten bereits seit Jahren in die Pflicht.
Lange vor der gesetzlichen Regelung hat der Lebensmittelhändler damit begonnen, die Käfighaltung bei Frischeiern zu verbannen. In allen Produkten der Spar-Eigenmarken, so auch bei der Eigenmarkenlinie S-Budget – die speziell eine preissensible Kundschaft anspricht – wird ausnahmslos auf Eier aus Bio-, Freiland- oder Bodenhaltung zurückgegriffen.

Während sich Konsumenten dank Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit bei Frischeiern darauf verlassen können, dass drin ist, was draufsteht, gibt es in Österreich für verarbeitete Eier noch immer keinerlei Kennzeichnungspflicht. Die von vielen Organisationen schon lange geforderte Deklaration der Haltungsform bei Eiern in der Gastronomie sowie der weiterverarbeitenden Industrie ist weiterhin nicht in Sicht. Spar hat sich dazu entschlossen, als einer der Pioniere mit diesem Schritt den Druck auf die gesamte Branche sowie auf die Gastronomie zu erhöhen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL