RETAIL
Kotányi startet Betriebliche Sozialberatung mit Caritas Wien © Kotányi GmbH
© Kotányi GmbH

Redaktion 29.06.2022

Kotányi startet Betriebliche Sozialberatung mit Caritas Wien

Das Familienunternehmen hat mit der Betrieblichen Sozialberatung der Caritas Wien ein Angebot für seine Mitarbeiter ins Leben gerufen, das schnelle, kompetente und unbürokratische Hilfe bei der Bewältigung bietet.

WIEN. Der österreichische Gewürzmarktführer Kotányi steht seit über 140 Jahren für Genuss mit Tradition und hat die betriebliche Gesundheitsförderung seit vielen Jahren in der Unternehmenskultur verankert. Nun hat das Familienunternehmen in Kooperation mit der Betrieblichen Sozialberatung der Caritas Wien ein weiteres Angebot für seine Mitarbeiter ins Leben gerufen, das schnelle, kompetente und unbürokratische Hilfe bei der Bewältigung von beruflichen oder privaten Problemen und Herausforderungen bietet. Erfahrungswerte aus vergleichbaren Projekten zeigen, dass sich diese Maßnahme auf die Zufriedenheit, Motivation und Gesundheit im Team, aber auch auf die Unternehmensperformance positiv auswirkt.

Der niederösterreichische Leitbetrieb beschäftigt von den insgesamt über 600 Mitarbeitern mehr als 300 am Produktionsstandort in Wolkersdorf und ist seit über zehn Jahren Träger des Gütesiegels für betriebliche Gesundheitsförderung. Mit der Initiation und Finanzierung der Betrieblichen Sozialberatung, die Mitarbeiter und Führungskräfte seit März 2022 kostenlos zur Verfügung steht, können neben Gesundheitsfragen auch psychosoziale und existenzielle Themen aufgegriffen, besprochen und gelöst werden.

„Auch wenn ein Arbeitgeber eine gute Gesprächsbasis zum Team hat, gibt es dennoch Themen, die vertraulich behandelt werden müssen und professioneller Hilfe bedürfen", so Birgit Noiges, Human Resources Generalist und zuständige Projektleiterin bei Kotányi. Wie wichtig diese Beratungsmöglichkeiten für die Arbeitnehmer, aber auch für das Unternehmen sind, weiß auch die Leiterin der Betrieblichen Sozialberatung der Caritas Wien, Sabine Kaufmann: „Immer wieder sind Mitarbeiter mit privaten oder beruflichen Problemen konfrontiert, die sie sehr belasten, von denen das Umfeld aber gar nichts weiß. In diesem Fall ist es sehr wichtig, an einer Stelle Antworten, Rat und Lösungen für alle Schwierigkeiten und Probleme zu erhalten."

Das Beratungssetting für Kotányi umfasst regelmäßige Sprechstunden durch zwei fixe Berater am Standort Wolkersdorf, aber auch persönliche Termine im Caritas Beratungszentrum beim Hauptbahnhof sowie Beratung via Telefon, E-Mail oder Videokonferenz. Das Beratungsteam führt individuelle Entlastungs- oder Motivationsgespräche, löst existenzielle und rechtliche Fragen, schaltet bei Bedarf weitere Experten des weitläufigen Caritas-Netzwerks ein und begleitet Hilfesuchende bei Bedarf auch persönlich zu Behörden und Ämtern. Nach den ersten drei Monaten zeigt sich, dass das Angebot bei den Kotányi-Mitarbeitern bereits gut angenommen wird. „Welche Wirkung diese Maßnahme auf die Zufriedenheit und den Arbeitsalltag unseres Teams hat, wird sich erst in Zukunft zeigen. Wenn aber nur einer Person im Unternehmen eine große Sorge abgenommen werden konnte, wir sie stützen und auch als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin halten konnten, hat sich unser Investment bereits jetzt gelohnt“, ist Thomas Schlechta, Kotányi-Personalleiter, überzeugt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL