RETAIL
Lebensmittel mit Kilometerleistung © AFP/Lakruwan Wanniarachchi

Ein billiger Transport ermöglicht lange Anreisewege für viele Nahrungsmittel.

© AFP/Lakruwan Wanniarachchi

Ein billiger Transport ermöglicht lange Anreisewege für viele Nahrungsmittel.

Redaktion 25.05.2018

Lebensmittel mit Kilometerleistung

Unser Lebensmittelkonsum hat wesentlichen Einfluss auf das Verkehrsaufkommen in Österreich.

WIEN. Der Lebensmittelkonsum hat wesentlichen Einfluss auf das Verkehrsaufkommen in Österreich – das legt ein akueller VCÖ-Bericht nahe. Zwetschgen aus Chile oder Birnen aus Südafrika sind mehr als 10.000 Kilometer unterwegs, bevor sie in Österreich im Regal landen. Und in Tomaten aus Spanien oder Butter aus Irland stecken mehr als 2.000 Kilometer.

Die Spitzenreiter bringen es auf imposantere Werte: Äpfel und Birnen aus Südafrika sind rd. 12.000 Kilometer unterwegs, Rindfleisch aus Argentinien schafft rd. 13.000 Kilometer, Pflaumen aus Chile 14.000, und Neuseeland-Kiwis haben etwa 18.000 Kilometer hinter sich.

Regional ist optimal

„Aus Verkehrs- und Umweltsicht ist es wesentlich, darauf zu schauen, woher das Essen kommt”, stellt VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen fest – und empfiehlt saisonale Produkte aus der Region; diese vermeiden Verkehr und verbessern die Umweltbilanz des Einkaufs.

Der VCÖ-Bericht wurde im Rahmen des ORF-„Mutter Erde”- Schwerpunkts „Schau, wo dein Essen herkommt!” erstellt. Auch drastische Direktvergleiche im Inland wurden vorgenommen: Während ein Kilo saisonal gekaufte Bio-Tomaten aus der Region in Summe 180 g CO2 verursacht, verursacht ein Kilo Tomaten aus dem beheizten Glashaus aus der Region mit 1.440 Gramm acht mal so viel CO2. Dass Lebensmittel quer durch Europa transportiert werden, liegt auch daran, dass der Lkw-Transport in der EU zu billig ist. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL