RETAIL
LGV mit Wachstumspause © LGV/Kurt Kracher

LGV-Vorstand Florian Bell blickt auf eine durchwachsene Saison 2017 zurück: lau zu Beginn, danach stabil mit Aufwärtstrend.

© LGV/Kurt Kracher

LGV-Vorstand Florian Bell blickt auf eine durchwachsene Saison 2017 zurück: lau zu Beginn, danach stabil mit Aufwärtstrend.

Redaktion 10.11.2017

LGV mit Wachstumspause

Einen leichten Umsatzrückgang verzeichnet LGV. Nun seien nach strategischen Veränderungen die Weichen auf Innovation gestellt.

WIEN. Mit Abschluss der Gemüsesaison zieht die LGV-Frischgemüse Bilanz: Bis Oktober wurden rund 34.500 t Gemüse geerntet, was für einen Umsatz von etwas mehr als 60 Mio. € stand. Das niedrige Preisniveau in ganz Europa trug zum leichten Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr bei. Nach einem relativ kalten Winter lagen in den Monaten April bis Mai sowohl Temperaturen als auch Lichtverhältnisse unter dem langjährigen Durchschnitt; der Rest der Saison verlief indes stabil.

Transformationsjahr absolviert

LGV-Vorstand Florian Bell zieht ein positives Resümee über die vergangene Saison: „2017 war ein Transformationsjahr für die LGV. Es hat sich viel in der strategischen Ausrichtung und der Führung des Unternehmens getan.” Unter dem Blickwinkel des großen Positionierungsprojekts „LGV 2016-2020”, das Mitte letzten Jahres ins Leben gerufen wurde, lag der Fokus laut Bell klar auf der Stärkung der Marke und der direkten Kommunikation zu den Endkonsumenten: „Einen ersten großen Schritt haben wir erfolgreich im Juni gesetzt, als wir das erste LGV-Gärtner­gschäftl in Wien eröffnet haben.” Mittlerweile sei das Geschäft im 4. Bezirk zu einem Ort der Begegnung und einer Innovationsschmiede geworden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL