RETAIL
OMV forciert österreichweiten Rollout von myCoffeeCup-Mehrwegbechern © Mario Pernkopf

Christian Chytil, Geschäftsführer von Cup Solutions und Gründer von myCoffeeCup, und Gernot Gollner, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich.

© Mario Pernkopf

Christian Chytil, Geschäftsführer von Cup Solutions und Gründer von myCoffeeCup, und Gernot Gollner, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich.

Redaktion 14.02.2022

OMV forciert österreichweiten Rollout von myCoffeeCup-Mehrwegbechern

Im Sinne der Kreislaufwirtschaft: innovatives, flächendeckendes und einfaches Mehrweg-Bechersystem für Coffee To Go, made in Austria.

WIEN. Unterwegskonsum – vor allem durch Coffee To Go – ist nicht mehr aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. Dabei wird vielerorts durch „Littering“, also durch achtlos weggeworfenen Abfall, die Umwelt beeinträchtigt. Um dem hohen Verbrauch an Einwegbechern entgegenzuwirken, startete Cup Solutions in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien die Initiative myCoffeeCup: ein zentrales Mehrwegsystem, das bereits verwendete Kaffeebecher wieder in den Kreislauf zurückführt. So werden Ressourcen, Energie und in weiterer Folge CO2-Emissionen eingespart.

Durch die Kooperation mit der OMV findet der österreichweite Rollout des myCoffeeCup-Mehrwegsystems statt. Dieses steht ab sofort bei allen 189 OMV-Tankstellen mit Viva für Coffee To Go der Viva-Kaffeespezialitäten zur Verfügung. „Damit es für Fans von Coffee To Go einfach und unkompliziert ist, auf Einwegbecher zu verzichten, braucht es ein flächendeckendes, funktionierendes Kreislaufsystem mit vielen Anlaufstellen, am besten an jeder Ecke. Wir freuen uns über die Kooperation mit einem starken Partner wie der OMV, die diese Ausweitung erst möglich macht“, so Christian Chytil, Geschäftsführer von Cup Solutions und Gründer von myCoffeeCup.

Mit dem flächendeckenden OMV Tankstellen-Netz steht österreichweit eine große Anzahl an Rückgabeorten zur Verfügung, womit die Lieferwege so kurz und umweltschonend wie möglich gehalten werden. Produziert in Österreich, bestehen die BPA- und schadstofffreien myCoffeeCups aus sortenreinem PP-Kunststoff (Polypropylen) und können dadurch nach Ende des Produktlebenszyklus zu 100% recycelt werden. Die bruch- und kratzsicheren Mehrwegbecher drehen bis zu 700 Runden in der Spülmaschine und ersetzen dadurch 700 Einwegbecher. Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. So wurde bei der Gestaltung der Becher in erster Linie nicht auf die attraktive Erscheinungsweise, sondern auf den Nutzen geachtet. Allein in Wien werden hochgerechnet rund 84 Mio. Einwegbecher pro Jahr verwendet. Diese gegen Mehrwegbecher zu tauschen, würde 42 Mio. l Wasser, 1,9 Mio. kg Holz und 9,6 Mio. kWh an wertvollen, endlichen Ressourcen einsparen.

„Um die positiven Effekte des Mehrwegsystems weiter auszubauen, unterstützen wir myCoffeeCup mit unserem großen Filialnetz als starkes Partnerunternehmen und ermöglichen vielerorts eine Rund-um-die-Uhr-Rückgabe. Mit dieser Kooperation tragen wir dazu bei, wichtige Ressourcen in den Kreislauf zurückzuführen und die Kreislaufwirtschaft in Österreich voranzutreiben. So lässt sich der Geschmack der Fairtrade-zertifizierten Bohnen aus feinster italienischer Röstung in unseren Viva Kaffeespezialitäten noch nachhaltiger genießen“, betont Gernot Gollner, Leiter des OMV-Tankstellengeschäfts in Österreich.

Bei Befüllung der Mehrwegbecher fällt ein Pfand von einem Euro an, das bei Rückgabe wieder erstattet wird. Heißgetränke kosten mindestens 10 Cent weniger als im Einwegbecher. Mittels der eigens entwickelten myCoffeeCup-App finden Konsumentinnen und Konsumenten jederzeit die nächstgelegenen Rückgabeorte an OMV-Tankstellen und können sich auch direkt dorthin navigieren lassen. Die kostenlose App ist sowohl für iOS im App Store als für Android im Google Play Store erhältlich. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL