RETAIL
Ottakringer legt trotz Absatzminus zu © APA/Georg Hochmuth

Weniger Bier Der Bierabsatz ging zurück, bei alkoholfreien Getränken ging er nach oben.

© APA/Georg Hochmuth

Weniger Bier Der Bierabsatz ging zurück, bei alkoholfreien Getränken ging er nach oben.

Redaktion 27.09.2019

Ottakringer legt trotz Absatzminus zu

Auch für das Gesamtjahr werden höhere Umsätze bei reduziertem Betriebsergebnis erwartet.

WIEN. Der börsennotierte Getränkekonzern Ottakringer hat seinen Halbjahresbericht vorgelegt. Getränkeabsatz und Gewinn sind gesunken, während der Umsatz leicht gestiegen ist. Für das Gesamtjahr erwartet die Ottakringer-Gruppe mehr Umsatz, aber einen Rückgang im Betriebsergebnis.

Zahlen und Fakten

Ottakringer verkaufte im ersten Halbjahr 2019 1,78 Mio. hl Getränke – geringfügig weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Segment Bier gab es ein deutliches Minus von 3,3% – Zuwächsen in der Gastronomie stehen Einbußen im LEH gegenüber, die seitens des Unternehmens durch einen Marktrückgang im Kernraum Wien erklärt werden.

Ein Plus gab es dank höherer Verkäufe in Deutschland beim Mineralwasser.

Interpretation

Der Vorstand schreibt im Geschäftsbericht, dass die strategische Neuausrichtung wirke, aber Zeit brauche. Die gesamte Getränkebranche habe unter dem schlechten Wetter im wichtigen Monat Mai gelitten. Positiv sieht man die Entwicklungen beim Segment Alkoholfrei (Vöslauer, Near Water, Limonaden).

„In sämtlichen Segmenten erfolgen wichtige Weichenstellungen für die Zukunft, die allerdings in den Bereichen Bier und Getränkehandel das Ergebnis 2019 belasten und zu einem Rückgang im Betriebsergebnis führen werden”, wird das Fazit gezogen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL