RETAIL
Pfeiffer will 50 Ex-Zielpunkt-Märkte weiterentwickeln Pfeiffer
Pfeiffer

Redaktion 04.07.2016

Pfeiffer will 50 Ex-Zielpunkt-Märkte weiterentwickeln

Schönleitner werde auch als Berater tätig werden.

WIEN. Es sind noch 50 ehemalige Zielpunkt-Filialen, die die Pfeiffer-Holding über ihre Tochter Eagle Real Estate hält. Eagle-Geschäftsführer Erich Schönleitner will diese Objekte, die sich zum Großteil im Speckgürtel Wiens befinden, nun weiterentwickeln: "Wir denken an eine gewerbliche Nutzung oder Mischnutzung mit Wohnungsüberbauten", sagte Schönleitner dem "WirtschaftsBlatt". Auch Neubauten seien möglich. Pfeiffer hatte in einem sehr umstrittenen Deal 70 Zielpunkt-Filialen übernommen - in der Phase der Pleite ihrer eigenen Tochter Zielpunkt. 20 dieser Filialen wurden dann an andere Einzelhandelsketten weitergegeben, 50 gehörten noch zum Portfolio, sagte Schönleitner. Er selbst werde neben seiner Funktion als Aufsichtsrat in der Unimarkt-Gruppe auch als Berater mit der "Zaubertal-Unternehmensberatung" tätig werden; dabei will er sich auf den Lebensmittelsektor konzentrieren. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL