RETAIL
Starker Start bei Swatch APA EPA Martial Trezzini

Swatch-CEO Nick Hayek

APA EPA Martial Trezzini

Swatch-CEO Nick Hayek

Redaktion 14.03.2017

Starker Start bei Swatch

Auf wichtigsten Märkten zweistellige Zuwächse

BIEL. Der Uhrenkonzern Swatch startete nach den Rückschlägen der vergangenen Jahre wieder gut ins Jahr. "Der Jahresanfang hat sehr gute Fortschritte bei den Verkäufen in Lokalwährungen im Bereich Uhren und Schmuck gezeigt", sagte Konzernchef Nick Hayek. Vor allem in China sei das der Fall gewesen, in Hongkong habe sich die Situation in den vergangenen Monaten normalisiert. Ein zweistelliges Wachstum hätte die Swatch auf ihren wichtigsten Märkten bereits verzeichnet sowie die Marken Breguet, Blancpain und Longines. "Es handelt sich um eine veritable Beschleunigung." Er verfolge auch die Entwicklung bei anderen Branchenvertretern: "Ich weiß, dass wir nicht die einzigen sind, die zum Wachstum zurückgefunden haben", sagte Hayek.

Swatch hatte im Jahr 2016 einen Umsatzrückgang um ein Zehntel auf 7,6 Mrd. CHF (7,1 Mrd. €) und einen Gewinneinbruch um fast die Hälfte auf 593 Mio. CHF verbucht.
Die Branche leidet seit einiger Zeit vor allem unter den Antikorruptionsbemühungen in China, wo teure Uhren als Bestechungsgeschenke aus der Mode gekommen sind. Auch die Nachfrageflaute in Europa, wo Terroranschläge die kauffreudigen Touristen aus dem Nahen und Fernen Osten vertrieben, macht den Luxusgüterherstellern zu schaffen. (APA/Reuters)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema