AUTOMOTIVE BUSINESS
ZKW mit neuerlichem Rekordjahr © ZKW

Arbeiten an der ZKW-Montagelinie im Werk Dalian in China.

© ZKW

Arbeiten an der ZKW-Montagelinie im Werk Dalian in China.

Redaktion 14.02.2019

ZKW mit neuerlichem Rekordjahr

Der niederösterreichische Licht- und Elektroniksysteme-Spezialist steigerte seinen Umsatz nach dem Verkauf an LG auf 1,34 Mrd. Euro.

WIESELBURG. Der Umsatz des Jahres 2018 bringt der ZKW Unternehmensgruppe ein weiteres Rekordjahr ein: Der international tätige Licht- und Elektroniksysteme-Spezialist konnte seinen konsolidierten Konzernumsatz auf 1,34 Mrd. € steigern und gleichzeitig seinen Personalstand auf rund 9.700 Mitarbeiter erhöhen.

Für ZKW ging mit 2018 ein ereignisreiches Jahr zu Ende: Am 3. August wurde der Verkauf an LG mit dem Closing rechtlich abgeschlossen und ZKW erhielt mit dem südkoreanischen Hightech-Konzern einen neuen Eigentümer. „Aufgrund ZKWs rasanter Entwicklung mussten wir uns nach einer geeigneten Zukunftslösung umsehen und fanden in LG den idealen Partner, um das Wachstum nachhaltig und weiterhin erfolgreich stemmen zu können. Wir können gemeinsame Synergien in vielen Bereichen nutzen und freuen uns, dass sich die Zusammenarbeit mit LG sehr positiv gestaltet“, so Oliver Schubert, CEO der ZKW Group GmbH.

Schon zuvor hatte die Unternehmensgruppe im Jänner 2018 ihr Elektronikkompetenzzentrum in Wiener Neustadt erweitert und mit dem Spatenstich am slowakischen Standort in Krušovce im September die größte Standorterweiterung in der Geschichte von ZKW eingeleitet. Die Produktionsfläche des Werks wird von 42.000 auf rund 80.000 m2 fast verdoppelt. Darüber hinaus wird derzeit der chinesische Standort in Dalian 2019 vergrößert. Damit ist das Unternehmen nunmehr international an insgesamt acht Standorten tätig – zwei davon in Österreich sowie in der Slowakei, Tschechien, China, Indien, Mexiko und den USA.
 
ZKW nimmt sich auch für das Jahr 2019 viel vor: Neben Werkserweiterungen wird der Schwerpunkt auf Innovationen liegen, das Produktportfolio wird über den Hauptscheinwerfer hinaus auf Lösungen für alle Lichtanwendungen im Außenbereich des Fahrzeugs erweitert. Vor allem in Hinblick auf Autonomes Fahren arbeitet ZKW aktuell an Lösungen, um strategische Eckpunkte des Fahrzeugs abzudecken. Durch Sensortechnologien, die in die Lichtsysteme integriert sind, soll hier zukünftig die Rundum-Sicht durch einen 360-Grad-Blick ermöglicht werden. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL