DESTINATION
Verleihung des "Tourismuspreis Burgenland 2017" Burgenland Tourismus

"Chef mit Herz": Roland Beck (Birkenhof Gols) und Burgenland Tourismus Interim-Geschäftsführerin Raphaela Schaschl (Projekt „Mitarbeiter als Langzeitkapital mit Herz“).

Burgenland Tourismus

"Chef mit Herz": Roland Beck (Birkenhof Gols) und Burgenland Tourismus Interim-Geschäftsführerin Raphaela Schaschl (Projekt „Mitarbeiter als Langzeitkapital mit Herz“).

Redaktion 28.03.2017

Verleihung des "Tourismuspreis Burgenland 2017"

Vergangene Woche wurde der „Tourismuspreis Burgenland 2017“ im Rahmen einer Gala in der „Hall of Legends“ am Weingut Scheiblhofer in Andau verliehen.

EISENSTADT. Die Auszeichnung "Tourismuspreis Burgenland" wurde von Burgenland Tourismus kreiert, um außergewöhnliche Leistungen in Hotellerie und Gastronomie sowie bei touristischen Institutionen und Verbänden hervorzuheben. „Qualität vor den Vorhang“ hieß es, als Landeshauptmann Hans Niessl, Tourismuslandesrat Alexander Petschnig und Burgenland Tourismus-Interim-Geschäftsführerin Raphaela Schaschl den Tourismuspreis Burgenland 2017 in drei Kategorien verliehen.
Eine namhaft besetzte Fachjury hatte aus rund 60 Einreichungen in den Kategorien „Chef/Chefin mit Herz“, „Kreativer Kopf“ sowie „Tourismuspionier“ die Landessieger ermittelt; parallel dazu wurden die burgenländischen Lehrlinge der Österreichischen Lehrlingsstaatsmeisterschaften 2016 von Landeshauptmann Niessl, Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz und Landesrat Petschnig geehrt. Die Firma Blaguss Reisen sponserte Reisegutscheine für die Lehrlinge.

And the winners are …
Zum „Chef mit Herz“ wurde Roland Beck vom Birkenhof in Gols gekürt; die familiäre Einbindung der Mitarbeiter zählt zum Erfolgsrezept des Betriebes und ist das Ergebnis von 107 Mitarbeiterjahren, die die Familie Beck und ihre 20 Angestellten miteinander verbinden. In der Kategorie „Kreativer Kopf“ setzte sich Ronald Gollatz mit seinem Projekt „Hannersberg - der Hochzeitsberg in der Weinidylle Südburgenland“ durch. Er hat vorgezeigt, dass man mit Kreativität, Willen und Mut zu Innovation und Spezialisierung auch abseits der großen Tourismusorte erfolgreich einen Betrieb führen kann. Bert Jandl, Generaldirektor des Hotels Vila Vita Pannonia in Pamhagen, gewann in der Kategorie „Tourismuspionier“ und wurde für sein Lebenswerk („Initiator des ersten burgenländischen Ökotourismuszentrums“) ausgezeichnet. Durch sein unermüdliches Engagement und seinen Einsatz für die burgenländische Tourismuswirtschaft hat er wesentlich zur Imagebildung des Burgenlands beigetragen.

Landeshauptmann Niessl würdigte den Einsatz der Preisträger: „Der Tourismuspreis ist ein Beweis dafür, wie viel Innovation im Burgenland steckt! Er ist ein Dankeschön und eine Anerkennung für das Engagement und den Einsatz rund ums Wohl der Gäste. Die burgenländischen Tourismusbetriebe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Erfolgsfaktoren, die den heimischen Tourismus zum wichtigen Konjunkturmotor im Land und zum wertvollen Imageträger für das Burgenland in der Welt machen."
Auch Tourismuslandesrat Petschnig freute sich über den gelungenen Abend: „Die Verleihung der Trophäe hat Vorbildfunktion für alle touristischen Angebotsträger des Burgenlands. Sie soll die Auseinandersetzung mit dem Thema 'Qualitätsurlaub' fördern, Anregung und Idee für die Weiterentwicklung des touristischen Angebots bieten und so letztlich das Urlaubsland Burgenland stärken.“

Programm vom Feinsten
Als Dankeschön gab es Trophäen, die von der Edelserpetin-Werkstätte Habetler in Bernstein entworfen wurden. Für den glanzvollen Rahmen der burgenländischen "Oscar-Nacht" mit 370 Gästen sorgte eine Darbietung der Seefestspiele Mörbisch, die einen Vorgeschmack auf das diesjährige Stück „Der Vogelhändler“ bot. Die „Comedy Hirten“, die Ö3-Wecker Stimmenimitatoren, gratulierten mit einer witzigen Parodie, während Ball-Artist Christian Kerschdorfer, bekannt aus der ORF-Castingshow „Die große Chance“, das Publikum mit Fußball-Akrobatik unterhielt. Die „Pepe Allstar Band & Julie Leonheart“ umrahmte den Abend musikalisch. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL