DESTINATION
Wellness-Welt Burgenland © St. Martins Therme & Lodge / Peter Rigaud
© St. Martins Therme & Lodge / Peter Rigaud

Advertorial 29.10.2018

Wellness-Welt Burgenland

Der Herbst ist da - und mit ihm die beste Zeit, das pannonische Thermen-Angebot zu entdecken.

FRAUENKIRCHEN. Gleich fünf Thermen sorgen mit grandiosen Becken- und Saunalandschaften, mit Massage- und Beautyprogrammen sowie ansprechender Kulinarik für Wohlbefinden. Wie ein Schneckenhaus liegt die St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel. Hier kombiniert man das Wellnessangebot mit einem Safari-Abenteuer in die Umgebung sowie mit täglichen Aktivprogrammen. Die Therme selbst besticht mit ihrem Ambiente aus Gräsern und Schilf inmitten eines großzügigen Bade- und Saunaangebots. Ausgedehnte Ruheräume mit Ausblick in die Natur, der Exklusivbereich der "Galerien", Day Beds und Relax-„Muscheln“ sorgen für Entspannung. Auf Familien warten Kleinkinderbereich, Rutsche und Wasserspielpark.

Die Sonnentherme Lutzmannsburg gilt als "die" Familientherme Österreichs. Für Babys und Kleinkinder sowie deren Eltern hält die "Baby World" ein einmaliges Angebot bereit – vom Wickelraum bis zur Babysauna. Auf größere Kinder wartet die Fun World mit über 1.000 Quadratmetern Wasserfläche, mit Wellenbecken und Wildbach sowie mit sensationellen Wasserrutschen wie der 270-Meter-"Monster Ride". Erwachsene regenerieren im 170 Quadratmeter großen Relax Pool auf Sprudelliegen und Massagebänken sowie in der Saunalandschaft mit Ruhebereich, Saunagarten und Sauna Bar.

Auf 2.000 m² breitet sich die Wasserlandschaft der AVITA Therme in Bad Tatzmannsdorf aus. Sie wartet diesen Herbst mit einigen Neuerungen auf: Im neuen AVITA Premium Spa-Bereich locken Gesichtsbehandlungen, Massagen und Körperbehandlungen sowie WaveMOTION©-Behandlungen mit Schwebeeffekt. In Österreichs erster Schneesauna findet man das ganze Jahr über watteweichen Pulverschnee zur Abkühlung und zum Einreiben. Und in der "Uhudler-Sauna" sitzt man wie im Weinkeller – Weinfässer inklusive. Den urtypischen Uhulder genießt man dann anschließend in der neuen Saunabar.

Einfach entspannen …
Ob Wellenbecken oder Thermalpool mit Wildbach – gleich 14 Becken in verschiedenen Temperaturen und Tiefen garantieren in der Allegria Familientherme Stegersbach by Reiters Spaß und Erholung für alle. So tummeln sich kleine Thermenbesucher im Baby-, Schlangen- oder Nilpferdbecken und schauen mit den Eltern in der Familiensauna vorbei. Den Großen bietet eine weitläufige Saunalandschaft alles, was Saunaliebhaber brauchen – vom Blütendampfbad über den Eisbrunnen bis zur Kellerstöcklsauna. Dazu laden Panoramaruheraum, Whisperroom und Sonnenterrasse zum Entspannen ein.

Loslassen, erleben und stärken – darauf legt man in der Therme Loipersdorf, an der Grenze zum Burgenland, besonderes Augenmerk. Hier sind auf 36.000 m² gleich drei Thermen vereint: Das Erlebnisbad für alle Generationen, wo ein Fun Park mit Indoor-Wasserspielpark aus Holz und die "Baby Beach" locken. Das Thermenbad mit ausgedehnter Saunalandschaft, einem Sport- und Aktivprogramm sowie dem "AlphaSphere Cocoon", einer Welt aus Klang und Farbe, Duft und Schwingung. Das Schaffelbad (für Gäste ab 16) punktet mit 14 Saunen und ebenso vielen Thermalwasser-Entspannungsbecken.

Den pannonischen Herbst entdecken
Was kann es Schöneres geben, als die herbstliche Landschaft des Burgenlands mit dem Rad zu "erfahren" oder zu durchwandern? Nach einem Streifzug durch die grandiose Natur kommt man gerne in die warme Gaststube – zu Schmankerlwirten und Heurigen, in Brau-, Land- und Weingasthöfe, in Paradiesbetriebe, barocke Gutshöfe, Schlosstavernen und Burgkeller.

Hier genießt man die pannonische Küche, die österreichische, ungarische und kroatische Einflüsse zu reizvollen Kreationen verbindet: Man probiere etwa Bohnensterz oder Grammelpogatschen, Szegediner Gulasch oder Esterházy-Torte. Vor allem aber den Gansl-Braten – den man jetzt im Herbst zur Gansl-Zeit überall im Burgenland bekommt.

Gans genießen
Bis in den Dezember hinein warten Restaurants und Gasthäuser im Rahmen des Kulinarikfestivals "Gans Burgenland" mit Spezialitäten auf, und bis Mitte November lädt noch das eine oder andere Gans Burgenland-Genussfest zum Ausflug ein. Dazu haben die Beherbergungsbetriebe, vom liebenswerten Landgasthof bis zum exklusiven Thermenhotel attraktive Packages geschnürt (gans.burgenland.info).

Höhepunkt des pannonischen Herbsts ist das traditionelle "Martiniloben" zum Namenstag des Landespatrons am 11. November. In den Winzerorten rund um den Neusiedler See stehen die Kellertüren offen, man verkostet junge Weine und bodenständige Schmankerl, Musikanten spielen auf und Künstler stellen aus. Für die sichere Heimfahrt sorgen eigene "Martini-Busse".

www.neusiedlersee.com

Im mittelburgenländischen Blaufränkischland lockt der Rotweinherbst zu allerlei Weinfesten. In Markt St. Martin etwa werden "Martinstage" gefeiert – mit Martinimarkt, Winzersekt-Empfang und einer Martinsnacht-Gala. Im Südburgenland steht der Weinherbst im Zeichen des urigen Uhudlers – insbesondere im romantischen "Uhudler-Dorf" Heiligenbrunn mit seinen strohgedeckten Kellerstöckln aus anno dazumal.

Romantik ist Trumpf
Kaum ist das Martiniloben zu Ende, öffnen auch schon die ersten Adventmärkte: Kunsthandwerk und Krippenausstellungen, Ponyreiten und Kutschenfahren sowie spezielle Kinderprogramme sorgen für Stimmung. Schloss Esterházy und Burg Forchtenstein bieten ebenso gediegene Adventmärkte wie die Schlösser Halbturn, Lackenbach und Kobersdorf. Romantik ist Trumpf – bei den Weihnachtsmärkten in der alten Freistadt Rust, in der Landeshauptstadt Eisenstadt, in den Hofgassen von Mörbisch, im Traditionskurort Bad Tatzmannsdorf sowie beim "Advent im Christbaumdorf" Bad Sauerbrunn. Gala- und Adventkonzerte mit hochkarätigem Klassikprogramm ergänzen das Adventmarkt-Treiben ebenso wie zahlreiche Orchester, Chöre und Tamburizza-Ensembles (advent.burgenland.info).

www.burgenland.info

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL