DESTINATION
Wörthersee: Neues Leitsystem für SUP und Kajak © LR Schuschnig_Taltavull
© LR Schuschnig_Taltavull

Redaktion 31.10.2022

Wörthersee: Neues Leitsystem für SUP und Kajak

Mit den neuen ausgeschilderten Wasserpaddelwegen für Stand-up-Paddler, Kanu- und Kajakfahrer, umgesetzt von Green Sports Runnersfun, ist die Region österreichweit Vorreiter.

GMUNDEN. Ein Trend ist gekommen, um zu bleiben: Stand-Up-Paddeling (SUP) hat sich auf unseren Seen längst zu einer Freizeitbeschäftigung für jeden entwickelt. Gäste und Einheimische können beim Paddeln auf eine entschleunigte Weise die Schönheit des Wörthersees erleben und gleichzeitig etwas Sportliches machen. Auch das Paddeln mit Kanu und Kajaks sorgt für einzigartige Momente am Wasser – und das weit über die heißen Monate hinaus.

Neue touristische Impulse
Immer mehr Menschen tummeln sich am Wasser. „Die Frequenz ist vor allem im Sommer sehr hoch. Damit es am See für jeden sicher ist und auch jeder seinen Spaß hat, haben wir einen eigenen Wasserwanderweg rund um den Wörthersee entwickelt“, berichtet Roland Sint vom Wörthersee Tourismus. Für einen fairen Umgang am Wasser wurden Verhaltensregeln definiert. „Nur wenn alle aufeinander Rücksicht nehmen, gibt es ein Miteinander am See“, sagt Sint.

Ziel des Pilotprojektes ist es, mehr zeitgemäßes Service für die Gäste, eine bessere Verteilung der Besucher und eine Ressourcenschonung durch Mobilitätslenkung zu erreichen. Dafür haben die Tourismusregionen Wörthersee und Klagenfurt gemeinschaftlich an einem durchgehenden Leitsystem für SUP, Kanu und Kajak gearbeitet.

SUP- und Kajakfahrer finden ab sofort auf der Onlineplattform sup.woerthersee.com alle Informationen über die Paddelinfrastruktur rund um den Wörthersee – angefangen von den kostenlosen und kostenpflichtigen Seezugängen bis hin zu Parkplätzen, Einkehrmöglichkeiten und Hotels. Eine übersichtliche Beschilderung vor Ort hilft den Sportlern und bietet eine intuitive Orientierung: „Technisch ist es eine webbasierende Lösung, ohne App kann das System auch auf allen relevanten Websites nationaler, internationaler und lokaler Partner eingebunden werden“, sagt Erich Mayr von Green Sports Runnersfun, verantwortlich für die technische Umsetzung.

Technischer Partner mit langjähriger Erfahrung
Die Realisierung des Open Water Paradise ist eines der mehr als 1.500 Projekte, die Green Sports Runnersfun bereits erfolgreich umgesetzt und initiiert hat. Das Unternehmen steht für ganzheitliche Konzepte und Einrichtungen zur Aufwertung von ganzen Regionen und fördert mit seinen Sommer/Winter-Erlebniswelten sowie Sport- und Bewegungsplätzen nachhaltig Freude an der Bewegung in Österreich und der DACH-Region und setzt diese professionell um.

„Bei der zunehmenden Individualisierung und dem herrschenden Boom bei Sportarten wie SUP im Sommer und Skitouren im Winter braucht es eine fachgerechte Förderung, Betreuung und vor allem intelligente Lenkung. Das Open Water Paradise ist hier ein perfektes Beispiel, wie wir Tourismusströme im Sommer intelligent lenken und leiten. Für den Winter stehen die Umsetzung von Tourenski-Arenen für Wintersportgemeinden im Fokus, um Individalsportlern ein modernes, sicheres Leitsystem anzubieten und boomende Trendsportarten geschickt und attraktiv zu kanalisieren“ erklärt Thomas Miedler, CEO von Green Sports Runnersfun. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL