FINANCENET
Die Weltbesten © PantherMedia/Milkos

Die Liste der „World’s Best Workplaces” wird jährlich vom internationalen Institut Great Place to Work ermittelt.

© PantherMedia/Milkos

Die Liste der „World’s Best Workplaces” wird jährlich vom internationalen Institut Great Place to Work ermittelt.

Redaktion 06.11.2020

Die Weltbesten

Die Santander-Gruppe zählt zum zweiten Mal in Folge zu den 25 besten Arbeitgebern der Welt.

WIEN. Erfolg für die Santander-Gruppe: Das Institut Great Place to Work zeichnete die Bank jetzt als „World’s Best Workplace” für 2020 aus.

Die Santander-Gruppe zählt daher zum zweiten Mal in Folge zu den 25 besten Arbeitgebern der Welt. Die Bank wurde aus mehr als 10.000 Organisationen in 92 Ländern ausgewählt, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein herausragendes, durch Fairness und Gleichberechtigung geprägtes, Arbeitsumfeld bieten.
Die Auszeichnung ist für das Institut ein Beleg für den eingeschlagenen „Way of Work”, eine einfache, persönliche und faire Organisation aufzubauen.
Laut einer weltweiten Mitarbeiterumfrage ist das Engagement in den Teams der Santander-Gruppe seit Beginn des kulturellen Transformationsprozesses im Jahr 2014 um neun Prozentpunkte gestiegen.

Vielfalt und Inklusion

Heute arbeiten die Mitarbeiter von Santander in einem flexibleren Arbeitsumfeld, in dem Vielfalt und Inklusion im Fokus stehen. Dabei werden sie nicht nur danach beurteilt, was sie tun, sondern auch wie sie es tun. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, da sie unseren Weg als verantwortungsbewusste Bank bestätigt. Unser Ziel ist es, Menschen und Unternehmen Tag für Tag zum Erfolg zu verhelfen; unsere Kultur und unsere Werte – einfach, persönlich und fair – helfen uns dabei”, sagt Alexandra Brandao, Global Head of Human Resources der Santander-Gruppe. Die meisten Mitarbeiter können wegen der Covid-19-Pandemie remote von zu Hause aus arbeiten.

Mehrfach ausgezeichnet

Die Santander-Gruppe wurde heuer bereits vom internationalen Finanzmagazin Euromoney als weltbeste Bank für Vielfalt und Inklusion ausgezeichnet.

Das Finanzinstitut hat eine Reihe von Initiativen zur Förderung von Vielfalt und Inklusion umgesetzt, darunter die Einführung eines globalen Mindeststandards für Elternurlaub in allen Santander-Märkten.
Darüber hinaus man sich das Ziel gesetzt, im Vorstand einen Frauenanteil von 40 bis 60% im kommenden Jahr zu erreichen. In den letzten beiden Jahren belegte die Santander-Gruppe den ersten Platz im Bloomberg Gender Equality Index. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL