FINANCENET
Erste investiert in Gründer © Erste Group

Neue Idee: Natalia Corrales-Diez, Geschäftsführerin Fund of Excellence, und Peter Bosek, Erste Group-Vorstandsmitglied.

© Erste Group

Neue Idee: Natalia Corrales-Diez, Geschäftsführerin Fund of Excellence, und Peter Bosek, Erste Group-Vorstandsmitglied.

Helga Krémer 31.03.2017

Erste investiert in Gründer

Kredite mit Besicherungen waren gestern – die Erste Group bringt eine Alternative für ideenreiche, aber arme Visionäre.

••• Von Helga Krémer

WIEN. „Der Gründer-Hype hält auch in Österreich an. Wir sehen noch viel Potenzial und möchten Menschen unterstützen, die zwar einen Traum, aber nicht die finanziellen Mittel haben”, sagt Peter Bosek, Vorstandsmitglied der Erste Group. Daher unterstützt die Erste Group Gründungswillige ab sofort mittels einer neuen Form der Investition: Erste Vision Capital investiert in Gründer mit aussichtsreichen Geschäftsmodellen und stellt pro Person bis zu 60.000 € zur Verfügung.

Persönlichkeit ist gefragt

Dabei handelt es sich um ein ­Investment und keinen Kredit, der zurückgezahlt werden muss. Der Fonds beteiligt sich an den zukünftigen Einnahmen des Unternehmers und ist nur an seinem finanziellen Erfolg beteiligt. Sollte der Unternehmer nichts oder weniger als erwartet verdienen, dann gibt's auch nichts für den Fonds. Voraussetzung für die Investition: Persönlichkeit und fachliche Expertise. Besicherungen oder gar Bürgschaften sind nicht nötig, denn man habe erkannt, „dass viele Menschen keine Sicherheit bieten können außer ihr Engagement”, so Bosek.

Erste Vision Capital ist ein Produkt des Fund of Excellence, der zu 49% der Erste Group gehört.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL