FINANCENET
Geld-Tipps für den Urlaub © APA/Helmut_Fohringer

In Ländern, wo besonders viele Langfinger lauern, sollten die Kreditkartenlimits überprüft und angepasst werden.

© APA/Helmut_Fohringer

In Ländern, wo besonders viele Langfinger lauern, sollten die Kreditkartenlimits überprüft und angepasst werden.

reinhard krémer 05.07.2019

Geld-Tipps für den Urlaub

Ein Mix aus Bargeld, Debit- (Bankomatkarte) und Kreditkarte ist im Urlaub empfehlenswert, meinen die Erste Bank-Experten.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die Urlauberkarawane zieht bereits in den Süden und viele machen sich Gedanken über ihre Urlaubskassa. Die Experten von Erste Bank und Sparkasse haben die wichtigsten Geld-Tipps zusammengefasst.

Geld vor Urlaubsantritt bei der Hausbank wechseln; Wechselstuben in den Urlaubsdestinationen sind meist teurer. Bargeld für Getränke, Trinkgeld oder Taxifahrten mitführen. Bargeldobergrenzen im Ausland beachten. Kartenzahlung in Nicht-Euro-Ländern in Landeswährung, Zahlungen in Euro werden meist zu einem schlechten Kurs umgerechnet.

Immer auf die Spesen achten

GeoControl überprüfen und gegebenenfalls deaktivieren und Zahlungslimit der Debit- und Kreditkarte anpassen. Kostenlos bezahlen mit Debit- und Kreditkarte in Euro-Ländern –hier fallen keine Gebühren an. Auf Bargeldbehebung außerhalb des Euro-Raums mit Bankomatkarte und auf die Umrechnung in Euro verzichten.

Bargeldbehebungen mit Kreditkarten wegen Spesen vermeiden – Reiseversicherungen im Rahmen der Kreditkartenverträge prüfen. Codes der Bankkarten einprägen und Prepaid-Karten für den Notfall als „eiserne Reserve” bereithalten.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL