FINANCENET
Retailmarkt im Umbruch © Ikea / Johannes Brunnbauer

Zertifizierungen und nachhaltige Konzepte werden in der Assetklasse Retail immer wichtiger.

© Ikea / Johannes Brunnbauer

Zertifizierungen und nachhaltige Konzepte werden in der Assetklasse Retail immer wichtiger.

Redaktion 13.05.2022

Retailmarkt im Umbruch

Massive Veränderungen stehen bei den Immomärkten im Retailbereich ins Haus – hier die laut CBRE wichtigsten Trends.

WIEN. Im aktuellen Retailmarktbericht von CBRE analysieren die Experten des Immobilienspezialisten den Immo-Markt und dessen Zukunft. Sie orten mehrere Entwicklungen.

Der Online-Einzelhandel boomt: Im Jahr 2020 stiegen die Umsätze im Online Einzelhandel um 16%, im Jahr 2021 um weitere 5,5% – der stationäre Handel wuchs im Jahr 2021 um 3,2%. Für 2022 gehen Experten (Quelle: Euromonitor) von 5,2% Wachstum im Online und 2,4% im stationären Handel aus.
Zukunft Omni-Channeling: Webshops und stationärer Handel werden miteinander verknüpft; beide profitieren davon.

Alles neu bei Logistik

Veränderte Anforderungen an Logistik: „Einkaufserlebnis” ist die Antwort des stationären Handels auf das wachsende Online Angebot. Immer mehr Flagship-Stores in Bestlagen bieten Entertainment und persönlichen Kundenservice als Ergänzung zum Online-Angebot.

Branchendiversität wächst: In den A-Lagen der großen Städte ist der Mieterwechsel seit Beginn der Pandemie auffallend hoch. Frei werdende Flächen boten für (internationale) Newcomer die Gelegenheit, sich in Top-Lagen zu etablieren, was signifikant zur Diversität beitrug.
Der wichtigste Zukunftstrend ist die Nachhaltigkeit. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL